Bibel TV - Logo

Aufbau und Inhalt

Das Wort Bibel kommt aus dem Griechischen und bedeutet Bücher (biblia). Das "Buch der Bücher" gliedert sich ins Alte und Neue Testament. Die evangelische Ausgabe setzt sich zusammen aus 39 Schriften im Alten, 27 im Neuen Testament und 11 Spätschriften des Alten Testaments (genanntApokryphen). In der katholischen Fassung gehören die Spätschriften, genanntDeuterokanonische Schriften (unten rot markiert) zum Kanon des Alten Testaments. Sie sind dort fester Bestandteil. Die einzelnen Bücher sind sehr unterschiedlich, sie variieren sowohl in der Länge, als auch in der literarischen Gattungszugehörigkeit. Es gibt Geschichtsbücher, Lehrbücher, Poetische und prophetische Schriften, Gesetzbücher und Briefe.

Der Aufbau des Alten Testaments

Der Inhalt des Alten Testaments

Die fünf Bücher Mose erzählen die Geschichte des Volkes Israel von seinen Anfängen bis zur Befreiung aus der Sklaverei in Ägypten. In den weiteren Büchern des Alten Testaments geht es um die Landnahme der Israeliten in Kanaan, die Königreiche Israel und Juda, die Verbannung der Israeliten und schließlich ihre Rückkehr aus dem Exil in Babylon. Lieder, Lyrisches und Sprichwörter sind ebenso im AT zu finden, wie die Bücher der Propheten.

Der Aufbau des Neuen Testaments

Der Inhalt des Neuen Testaments

Das Neue Testament beschreibt, was Jesu Leben und Sterben für die Welt bedeutet. 
Die vier Evangelien und die Apostelgeschichte erzählen von Jesus Christus, seinem Wirken, seinem Tod und  der Auferstehung. 
In der Apostelgeschichte geht es um die Ausbreitung des Christentums im römischen Reich und um die ersten christlichen Gemeinden. 
Die Briefe wurden wahrscheinlich von den verschiedenen Aposteln an christliche Gemeinden geschrieben. Die größte Sammlung sind die dreizehn Briefe des Apostels Paulus. 
In der Offenbarung des Johannes geht es um die Apokalypse, eine prophetische Darstellung vom Ende der Welt, verbunden mit der Hoffnung auf einen neuen Himmel und eine neue Erde.

Die Spätschriften/Apokryphen des Alten Testaments

Im Alten Testament unterscheiden sich die katholische und evangelische Bibelausgabe. Die katholische Fassung enthält einige Bücher mehr:

  • Judit
  • Tobit
  • 1/2 Makkabäer
  • Weisheit
  • Jesus Sirach
  • Baruch
  • Zusätze zum Buch Ester
  • Zusätze zum Buch Daniel
  • Das Gebet Manasses

Die alte Kirche nahm die griechische Ausgabe, die sogenannte Septuaginta, als Grundlage. Sie enthielt mehr Bücher, als die traditionelle hebräische Ausgabe aus Jerusalem. Martin Luther wiederum nahm für seine Übersetzung die hebräische Ausgabe, die somit die entsprechenden Bücher der Septuaginta nicht enthielt. Er fügte die Schriften als „Apokryphen" (wörtlich: verborgen, geheim) seiner Übersetzung bei.

Quelle: Deutsche Bibelgesellschaft, www.die-bibel.de