Bibel TV Mediathek Spielfilm Serie Dokumentation Kinder Genres Highlights Sendungen A-Z Letzte Chance Neue Sendungen Sendung verpasst Meistgesehen Livestream Bibel TV Bibel TV Impuls Bibel TV Musik Live-Gottesdienste TV-Programm Bibel TV Bibel TV Impuls Bibel TV Musik Programmtipps Sendungen A-Z Programmheft Unterstützen Beten Spenden

Gute Nachricht Bibel

Gottes Größe in der Schöpfung und in seinem Gesetz

1 Ein Lied Davids.

2 Der Himmel verkündet es: Gott ist groß! Das Heer der Sterne bezeugt seine Schöpfermacht.

3 Ein Tag sagt es dem andern, jede Nacht ruft es der nächsten zu.

4 Kein Wort wird gesprochen, kein Laut ist zu hören

5 und doch geht ihr Ruf weit über die Erde bis hin zu ihren äußersten Grenzen. Gott hat der Sonne ein Zelt am Himmel gebaut.

6 Sie kommt daraus hervor wie der Bräutigam aus dem Brautgemach, wie ein Sieger betritt sie ihre Bahn.

7 Sie geht auf am einen Ende des Himmels und läuft hinüber bis zum anderen Ende. Nichts bleibt ihrem feurigen Auge verborgen.

8 Das Gesetz des Herrn ist vollkommen, es gibt Kraft und Leben. Die Mahnungen des Herrn sind gut, sie verhelfen Unwissenden zur Einsicht.

9 Die Weisungen des Herrn sind zuverlässig, sie erfreuen das Herz. Die Anordnungen des Herrn sind deutlich, sie geben einen klaren Blick.

10 Die Ehrfurcht vor dem Herrn ist untadelig und hat für immer Bestand. Die Gebote des Herrn sind richtig und ohne Ausnahme gerecht.

11 Sie sind kostbarer als das feinste Gold, süßer als der beste Honig.

12 Auch ich höre auf deine Gebote, Herr, denn wer sie befolgt, wird reich belohnt.

13 Doch wer weiß, wie oft er Schuld auf sich lädt? Strafe mich nicht, wenn ich es unwissend tat!

14 Bewahre mich vor vermessenen Menschen, damit sie mich nicht auf ihre Seite ziehen. Dann werde ich rein bleiben und frei von schwerer Schuld.

15 Nimm meine Worte freundlich auf! Lass mein Gebet zu dir dringen, Herr, mein Halt und mein Retter!

Lutherbibel

Gottes Herrlichkeit in seiner Schöpfung und in seinem Gesetz

1 Ein Psalm Davids, vorzusingen.

2 Die Himmel erzählen die Ehre Gottes, und die Feste verkündigt seiner Hände Werk.

3 Ein Tag sagt’s dem andern, und eine Nacht tut’s kund der andern,

4 ohne Sprache und ohne Worte; unhörbar ist ihre Stimme.

5 Ihr Schall geht aus in alle Lande und ihr Reden bis an die Enden der Welt. Er hat der Sonne ein Zelt am Himmel gemacht;  /

6 sie geht heraus wie ein Bräutigam aus seiner Kammer und freut sich wie ein Held, zu laufen die Bahn.

7 Sie geht auf an einem Ende des Himmels / und läuft um bis wieder an sein Ende, und nichts bleibt vor ihrer Glut verborgen.

8 Das Gesetz des Herrn ist vollkommen und erquickt die Seele. Das Zeugnis des Herrn ist gewiss und macht die Unverständigen weise.

9 Die Befehle des Herrn sind richtig und erfreuen das Herz. Die Gebote des Herrn sind lauter und erleuchten die Augen.

10 Die Furcht des Herrn ist rein und bleibt ewiglich. Die Rechte des Herrn sind wahrhaftig, allesamt gerecht.

11 Sie sind köstlicher als Gold und viel feines Gold, sie sind süßer als Honig und Honigseim.

12 Auch lässt dein Knecht sich durch sie warnen; und wer sie hält, der hat großen Lohn.

13 Wer kann merken, wie oft er fehlet? Verzeihe mir die verborgenen Sünden!

14 Bewahre auch deinen Knecht vor den Stolzen, dass sie nicht über mich herrschen; so werde ich ohne Tadel sein und unschuldig bleiben von großer Missetat.

15 Lass dir wohlgefallen die Rede meines Mundes / und das Gespräch meines Herzens vor dir, Herr, mein Fels und mein Erlöser.

Edel in den Augen des Herrn (2/2)

Arche TV

Durch Martin Luthers Wirken kann heute jeder ein Exemplar der Bibel besitzen, und das in der eigenen Sprache. Aber wie sah das Bibelstudium bei den ersten Christen aus? Christian Wegert erklärt in seiner Predigt, wie die Christen in Beröa in der Heiligen Schrift forschten und muntert dazu auf, die Bibel auch heute mehr in den eigenen Alltag einzubeziehen.

Edel in den Augen des Herrn (2/2)

Arche TV

Wie entsteht wahrer Glauben? Christian Wegert geht dieser Frage in dem zweiten Teil seiner Predigt über Paulus und Silas in Beröa nach. Denn die Christen in Beröa liefern ein gutes Beispiel, anhand dessen wir auch heute noch prüfen können, ob wir wirklich glauben.