Der Heilige Geist - dein Kraftgeber und Tröster (1/2)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Mit Gottes Hilfe sind Sie in der Lage, alles zu tun, was Sie tun müssen. Finden Sie heraus, wie d...

Der wichtigste Schlüssel zu einem guten Leben (3/3)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Der Glaube ist der Schlüssel zur Erfüllung Ihrer von Gott gegebenen Bestimmung. Joyce Meyer spric...

Dankbarkeit macht dich stark

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Dankbarkeit ist meist nicht unsere erste Reaktion auf Probleme. Doch genau das würde uns viel wei...

Jesus, dein Fels

Freude am Leben

In welcher Lebenslage wir auch stecken: Jesus möchte unser schützender Fels und unsere sichere Bu...

Gott in allem finden

Tagessegen

Pfarrer Heinz Förg spricht über die Bibelstelle 1. Korinther 10,33.

Gute Gedanken machen dich stark (2/2)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Haben Sie Stress als Teil Ihres Lebens akzeptiert? Das müssen Sie nicht. In dieser Sendung geht e...

Ein Angriff des Teufels

In Touch mit Dr. Charles Stanley

Dr. Charles Stanley sagt, die Absichten des Teufels zu erkennen, sei an sich nicht schwierig. Wir...

Burnout - Wo du neue Kraft findest.

Antworten aus der Bibel mit Gabriel Häsler

Der Stress, immer erreichbar zu sein, hohe Ansprüche oder auch Existenzängste - viele Dinge könne...

Angestaut!

Stunde des Höchsten (mit Gebärdensprache)

Eine interessante Entdeckung im Ried, einem Hochmoor in der Nähe von Wilhelmsdorf. Dort gibt es e...

Angestaut!

Stunde des Höchsten

Eine interessante Entdeckung im Ried, einem Hochmoor in der Nähe von Wilhelmsdorf: Dort gibt es e...

Herrgottsbscheißerle

Stunde des Höchsten

Heiko Bräuning überrascht heute mit einer schmackhaften Predigt über eine schwäbisch-kulinarische...

Tut alles zur Ehre Gottes

Arche TV

Pastor Wolfgang Wegert stellt die Fähigkeit, Gott zu ehren, über alle anderen. Warum ist das so u...

Niemand suche das Seine

Arche TV

Wie gehen wir mit Fragen um, die die Bibel mehr oder weniger offen lässt? Die Christen in Korinth...

Das Mahl des Herrn: Gemeinschaft mit Christus

Arche TV

Einige Christen in Korinth waren der Ansicht, dass die Teilnahme am Abendmahl sie vor den schädli...

Herrgottsbscheißerle

Stunde des Höchsten (mit Gebärdensprache)

Heiko Bräuning überrascht heute mit einer schmackhaften Predigt über eine schwäbisch-kulinarische...

Bibelkunde Römerbrief (9/12): Kapitel 9-11

Gemeindehilfsbund TV

Dr. Joachim Cochlovius führt durch den Römerbrief. Er verdeutlicht den Aufbau dieses wichtigen Br...

Röm 1,16 2 Kor 3 Röm 9,1-5 Röm 9,6-33 Röm 9,19 Röm 9,20 Röm 9,22.23 1 Kor 10 Röm 9,27 Röm 9,32 Röm 10,1-21 Röm 10,4 Röm 7 Röm 10,5-13 5 Mose 30,11-14 Röm 10,11.13 Röm 10,12 Röm 10,14-21 Ps 19,5 Röm 1 5 Mose 32,21 Jes 65,1 Jes 52,7 Jes 65,2 Röm 11,1-10 Röm 11,11-16 Röm 11,15 1 Kor 15 Röm 11,17-24 Röm 8 Röm 11,25-32 Röm 11,26 Offb 7 Jes 53 Röm 11,33-36 Röm 11,33

Gottes Charakter (6): Charakterqualität: Treue

In Touch mit Dr. Charles Stanley

"Herr, deine Gnade ist so weit wie der Himmel und deine Treue reicht so weit, wie die Wolken zieh...

Geliebt leben: Du brauchst dich nicht zu sorgen!

Hour of Power

Ein bekanntes Zitat von Charlie Brown sagt: "Sich zu sorgen, verhindert nicht, dass die schlimmen...

Trost in der Versuchung

Arche TV

Wie kommt es zu Versuchungen? Und wie sollten wir darauf reagieren? Pastor Christian Wegert predi...

Das warnende Beispiel Israels

Arche TV

Mose führte die Israeliten durch die Wüste auf dem Weg zum gelobten Land. Viele kamen dort um, we...

Die Bibel - Mehr als ein Buch: Die Bibel als Nahrungsquelle: Wie kann ich geistlich fit bleiben?

Kirche neu erleben - mit Tobias Teichen

Die Bibel, das meistverkaufte Buch der Welt. Eine jahrtausendalte Schriftensammlung mit 66 Bücher...

Auf dem Wasser gehen: Sorgen!

Hour of Power

Nichts raubt einem mehr Glück und Freude als Sorgen und Ängste. In seiner Predigt ermutigt Bobby ...

Bibelkunde Josua: "Sei getrost und unverzagt" (5/7)

Gemeindehilfsbund TV

Mose ist gestorben und Josua ist als Heerführer an seine Stelle getreten. Das Buch Josua beschrei...

Weisheit – wie man das Wort richtig auslegt

Joseph Prince

Was ist Weisheit und wie kann man sie nutzen? Joseph Prince zeigt, wie sehr sich die Weisheit Got...

Church without Walls: How to Follow

Kirche neu erleben - mit Tobias Teichen

Wie verhalten wir uns unserem Chef gegenüber? Wie gehen wir mit unseren Eltern um? Und welche Aus...

Sei dem Bösen einen Schritt voraus (2/2)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Lernen Sie heute, wie effektiv es ist, Versuchungen durch Gebet vorzubeugen und warum Sie nicht e...

Bibelstelle Galater 6: Das Paradoxon des Glücks

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Heute verrät Ihnen Joyce Meyer das Geheimnis wahren Glücks und schließt damit ihre Vortragsreihe ...

Jammerst du noch oder betest du schon? (2/2)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Beten. Jammern. Beten. Jammern. Kennen Sie das? Nur bringt uns das nicht weiter! Erfahren Sie heu...

Außer Kontrolle und trotzdem glücklich (1/2)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Oft versuchen wir, unseren Willen mit aller Macht durchzusetzen, indem wir Menschen und Umstände ...

Warnung vor Selbstsicherheit: Taufe und Mahl des Herrn sind keine Garantie

101Ich will, dass ihr euch klarmacht, Brüder und Schwestern,

2wie es unseren Vorfahren nach dem Auszug aus Ägypten ergangen ist. Sie waren alle unter der Wolke und gingen alle durch das Meer. Sie alle wurden durch die Wolke und das Wasser des Meeres auf Mose getauft.

3Alle aßen auch dieselbe geistliche Speise

4und tranken denselben geistlichen Trank. Sie tranken ja aus dem geistlichen Felsen, der mit ihnen ging, und dieser Felsen war Christus.

5Trotzdem verwarf Gott die meisten von ihnen und ließ sie in der Wüste sterben.

6Alle diese Ereignisse sind uns als warnendes Beispiel gegeben. Wir sollen unser Verlangen nicht auf das Böse richten, so wie sie es taten, als sie ihren Gelüsten folgten.

7Betet auch keine Götzen an, wie es ein Teil von ihnen getan hat – es heißt ja in den Heiligen Schriften: »Sie setzten sich zum Essen und Trinken nieder und danach tanzten sie vor dem goldenen Stier.«

8Wir wollen auch nicht Unzucht treiben wie ein Teil von ihnen; damals starben an einem Tag dreiundzwanzigtausend.

9Wir wollen Christus nicht herausfordern wie ein Teil von ihnen; sie kamen durch Schlangen um.

10Murrt auch nicht wie ein Teil von ihnen, die Mose und Aaron Vorwürfe machten; der Todesengel vernichtete sie.

11Dies alles geschah mit ihnen in vorausdeutender Weise. Es ist zu unserer Warnung aufgeschrieben worden; denn wir leben in der letzten Zeit.

12Du meinst sicher zu stehen? Gib Acht, dass du nicht fällst!

13Die Proben, auf die euer Glaube bisher gestellt worden ist, sind über das gewöhnliche Maß noch nicht hinausgegangen. Aber Gott ist treu und wird nicht zulassen, dass die Prüfung über eure Kraft geht. Wenn er euch auf die Probe stellt, sorgt er auch dafür, dass ihr sie bestehen könnt.

Teilnahme am Götzenopfer und am Mahl des Herrn sind unvereinbar

14Meine Lieben, haltet euch also von Götzendienst fern!

15Ihr seid doch verständige Leute; beurteilt selbst, was ich sage.

16Denkt an den Segensbecher, über den wir beim Mahl des Herrn das Segensgebet sprechen: Gibt er uns nicht teil an dem Blut, das Christus für uns vergossen hat? Denkt an das Brot, das wir austeilen: Gibt es uns nicht teil an seinem Leib?

17Es ist nur ein einziges Brot. Darum bilden wir alle, auch wenn wir viele sind, einen einzigen Leib; denn wir essen alle von dem einen Brot.

18Seht doch, wie es bis heute beim Volk Israel ist! Alle, die vom Fleisch der Opfertiere essen, kommen in engste Verbindung mit Gott, dem das Opfer dargebracht wurde.

19Will ich damit sagen, dass das Opferfleisch etwas bedeutet? Oder dass der Götze, dem das Opfer dargebracht wurde, etwas bedeutet?

20Nein! Aber was die Götzenverehrer opfern, das opfern sie nicht Gott, sondern den Dämonen. Ich möchte aber nicht, dass ihr euch mit Dämonen verbindet.

21Ihr könnt nicht aus dem Becher des Herrn trinken und zugleich aus dem Becher der Dämonen. Ihr könnt nicht am Tisch des Herrn essen und am Tisch der Dämonen.

22Oder wollen wir den Herrn herausfordern? Sind wir etwa stärker als er?

Abschließende Stellungnahme: Liebe geht vor Freiheit

23Ihr sagt: »Alles ist erlaubt!« Mag sein, aber nicht alles ist deshalb auch schon gut. Alles ist erlaubt, aber nicht alles fördert die Gemeinde.

24Ihr sollt nicht an euch selbst denken, sondern an die anderen.

25Ihr könnt jedes Fleisch essen, das auf dem Markt verkauft wird. Es ist nicht nötig, dass ihr eine Gewissenssache daraus macht und nachforscht, woher das Fleisch kommt.

26Denn es heißt: »Dem Herrn gehört die ganze Erde mit allem, was darauf lebt.«

27Auch wenn Ungläubige euch zum Essen einladen und ihr die Einladung annehmen wollt, könnt ihr essen, was euch angeboten wird. Es ist nicht nötig, dass ihr aus Gewissensgründen nachforscht, woher das Fleisch kommt.

28Nur wenn euch dort jemand sagt: »Das Fleisch ist von einem Opfer«, dann esst nicht davon. Unterlasst es mit Rücksicht auf die Person, die euch darauf hingewiesen hat, und mit Rücksicht auf das Gewissen.

29Ich meine nicht euer Gewissen, sondern das ihre.

Ein fremdes Gewissen darf sich allerdings nicht zum Richter über meine Freiheit machen.

30Ich genieße das Opferfleisch mit Dank gegen Gott. Niemand hat das Recht, mich zu tadeln, wenn ich etwas esse, wofür ich Gott danke.

31Ich sage also: Ob ihr esst oder trinkt oder sonst etwas tut, so tut alles zur Ehre Gottes.

32Lebt so, dass ihr für niemand ein Glaubenshindernis seid, weder für Juden noch für Nichtjuden noch für die Gemeinde Gottes.

33Macht es so wie ich: Ich nehme in allem Rücksicht auf alle. Ich suche nicht meinen eigenen Vorteil, sondern den Vorteil aller anderen, damit sie gerettet werden.