Mit uns an der Spitze ist Gott

Freude am Leben

"Siehe, mit uns an der Spitze ist Gott" (2. Chr 13,12) - diese ungewöhnliche Bibelstelle zeigt, ...

Mutig sein als Christ (3/4): Von Mut verlassen

In Touch mit Dr. Charles Stanley

Warum geben Menschen auf, wenn sie schon fast am Ziel angekommen sind? Sie ergreifen nicht das, w...

Neu erfrischt! Wege aus geistlich dürren Zeiten

Antworten mit Bayless Conley

In dieser Predigt erläutert Bayless Conley anhand von vier Punkten, wie man in einer geistlich d...

Erkundung des Landes Kanaan

131Der HERR sagte zu Mose:

2»Sende Leute aus, damit sie das Land Kanaan erkunden, das ich dem Volk Israel geben will. Nimm dazu aus jedem der zwölf Stämme einen der führenden Männer!«

3Mose folgte dem Befehl des HERRN. Er wählte zwölf Männer aus, lauter Sippenälteste, und schickte sie von der Wüste Paran aus ins Land Kanaan.

4-15Es waren:

aus dem Stamm Ruben: Schammua, der Sohn von Sakkur;

aus dem Stamm Simeon: Schafat, der Sohn von Hori;

aus dem Stamm Juda: Kaleb, der Sohn von Jefunne;

aus dem Stamm Issachar: Jigal, der Sohn von Josef;

aus dem Stamm Efraïm: Hoschea, der Sohn von Nun;

aus dem Stamm Benjamin: Palti, der Sohn von Rafu;

aus dem Stamm Sebulon: Gaddiël, der Sohn von Sodi;

aus dem Stamm Manasse: Gaddi, der Sohn von Susi;

aus dem Stamm Dan: Ammiël, der Sohn von Gemalli;

aus dem Stamm Ascher: Setur, der Sohn von Michael;

aus dem Stamm Naftali: Nachbi, der Sohn von Wofsi;

aus dem Stamm Gad: Gëuël, der Sohn von Machi.

16Diese zwölf Männer schickte Mose aus, um das Land zu erkunden. Hoschea, dem Sohn Nuns, gab er den Namen Josua.

17Er sagte zu ihnen: »Geht zunächst durch das Steppengebiet und durchstreift dann das Bergland, das sich nordwärts anschließt.

18Seht euch Land und Leute genau an! Erkundet, wie viele Menschen dort wohnen und wie stark sie sind.

19-20Achtet darauf, ob ihre Städte befestigt sind oder nicht. Seht, ob ihr Land fruchtbar ist und ob es dort Wälder gibt. Habt keine Angst und bringt Proben von den Früchten des Landes mit.« Es war gerade die Jahreszeit, in der die ersten Trauben reif werden.

21Die zwölf Männer machten sich auf den Weg und erkundeten das Land von der Wüste Zin bis hinauf nach Rehob bei Lebo-Hamat.

22Zunächst zogen sie durch das Südland und kamen dann nach Hebron. Dort wohnten Ahiman, Scheschai und Talmai, die Nachkommen Anaks. – Die Stadt Hebron war sieben Jahre früher gegründet worden als Zoan in Ägypten. –

23Als sie in das Traubental kamen, schnitten sie eine Weinranke mit einer Traube ab; die war so schwer, dass zwei von ihnen sie auf einer Stange tragen mussten. Auch Granatäpfel und Feigen nahmen sie mit.

24Das Tal bekam später den Namen Eschkol (Traubental) wegen der Traube, die die Kundschafter der Israeliten dort abgeschnitten hatten.

Die Kundschafter berichten

25Nach vierzig Tagen hatten die zwölf Männer ihre Erkundung abgeschlossen

26und kehrten zu Mose und Aaron und der ganzen Gemeinde Israel nach Kadesch in der Wüste Paran zurück. Sie erzählten, was sie gesehen hatten, und zeigten die mitgebrachten Früchte vor.

27Sie berichteten Mose: »Wir haben das Land durchzogen, in das du uns geschickt hast, und wir haben alles genau angesehen. Es ist wirklich ein Land, das von Milch und Honig überfließt. Sieh hier seine Früchte!

28Aber die Leute, die dort wohnen, sind stark und ihre Städte sind groß und gut befestigt. Und dann haben wir auch noch die Anakssöhne gesehen!

29Im Südland wohnen die Amalekiter, im Bergland die Hetiter, Jebusiter und Amoriter und in der Jordanebene die Kanaaniter!«

30Das Volk war aufgebracht gegen Mose, aber Kaleb beruhigte die Leute und rief: »Wir können das Land sehr wohl erobern! Wir sind stark genug!«

31Doch die anderen Kundschafter sagten: »Wir können es nicht! Das Volk im Land ist viel stärker als wir!«

32Sie erzählten den Israeliten schreckliche Dinge über das Land, das sie erkundet hatten. »In diesem Land kann man nicht leben, es verschlingt seine Bewohner«, sagten sie. »Alle Männer, die wir gesehen haben, sind riesengroß,

33besonders die Nachkommen Anaks! Wir kamen uns ihnen gegenüber wie Heuschrecken vor und genauso winzig müssen wir ihnen vorgekommen sein!«


Der Bibel TV Newsletter

Verpassen Sie keine Highlights: Der Bibel TV Newsletter mit aktuellen Programmtipps, geistlichem Impuls und den christlichen Neuigkeiten der Woche! Sie können den Newsletter jederzeit durch Klick auf den Abmelde-Link am Ende jedes Newsletters oder per E-Mail an info@bibeltv.de widerrufen. Holen Sie sich die wichtigsten Infos zu Bibel TV und der christlichen Welt und tragen Sie gleich hier Ihre E-Mail-Adresse ein: