Das Leben geht weiter

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Sind Sie im Leben sehr verletzt worden und werden diesen Schmerz einfach nicht los? Die gute Nach...

Am Tisch des Königs sitzen

Freude am Leben

Was bedeutet es, am Tisch des Königs zu sitzen oder anders ausgedrückt, nah am Herzen Gottes zu...

Plötzlich entwurzelt

Tagessegen

Pfarrer Heinz Förg spricht über die Bibelstelle Amos 9,15.

Dein Zahltag kommt

Kraftvoll leben

Es scheint Menschen zu geben, die immer auf der Sonnenseite des Lebens stehen und es gibt die and...

Eine Leiter vom Himmel zur Erde (2)

Arche TV

Gott ist gegenwärtig, verspricht die Bibel. Aber wie wirkt sich diese ständige Anwesenheit Gott...

Doppelte Ehre für deine Schande

Joseph Prince

Pastor Joseph Prince erklärt heute anhand einiger Bibelstellen was die Kreuzigung Jesu mit Psalm...

Am Tisch des Königs sitzen

Freude am Leben

Was bedeutet es, am Tisch des Königs zu sitzen oder anders ausgedrückt, nah am Herzen Gottes zu...

Eine letzte Vision: Niemand entrinnt dem Gericht

91Ich sah den Herrn in Bet-El riesengroß am Altar vor dem Tempel stehen. Er gab einem Engel den Befehl: »Schlag auf die Kapitelle der Tempelsäulen, dass der ganze Bau bis in die Fundamente erzittert! Zerschmettere die Säulen, dass sie diesen Leuten auf den Kopf fallen! Und wer das überlebt, soll durch das Schwert des Feindes umkommen. Niemand wird sich retten können, niemand mit dem Leben davonkommen.

2Selbst wenn sie sich in der Totenwelt vergraben, ich werde sie von dort zurückholen; selbst wenn sie in den Himmel hinaufsteigen, ich werde sie von dort herunterholen.

3Verstecken sie sich auf dem Berg Karmel, so werde ich sie auch dort ausfindig machen; verbergen sie sich auf dem Meeresboden, so befehle ich der Seeschlange, sie zu beißen.

4Und wenn sie von ihren Feinden in die Verbannung geführt werden, lasse ich sie dort mit dem Schwert umbringen. Ich behalte sie im Auge, aber nicht, um ihnen zu helfen, sondern um sie zu vernichten.«

Gott der Schöpfer und Richter

5Der HERR, der Herrscher über die ganze Welt:

berührt er die Erde, so bebt sie,

sie hebt und senkt sich wie der Nil in Ägypten,

und überall trauern ihre Bewohner um die Opfer,

die unter den Trümmern begraben sind.

6Er hat über der Erde das Himmelsgewölbe errichtet

und sich droben im Himmel seine Wohnung gebaut.

Er ruft das Wasser aus dem Meer

und lässt es auf die Erde herabregnen.

»HERR « ist sein Name!

Es gibt kein Sonderrecht für Israel

7Der HERR sagt: »Meint ihr Israeliten, ihr wärt in meinen Augen etwas Besseres als die Leute von Kusch, die am Ende der Welt wohnen? Gewiss, ich habe euch aus Ägypten herausgeführt, aber ebenso die Philister aus Kreta und die Syrer aus Kir.

8Ich, der HERR, der mächtige Gott, sehe genau, was man in Israel, diesem verdorbenen Königreich, treibt. Deshalb lasse ich es spurlos von der Erde verschwinden.

Aber ich werde die Nachkommen Jakobs nicht völlig ausrotten, das verspreche ich, der HERR.

9Ich werde den Befehl geben, sie zu sichten. – Das wird geschehen, wenn sie unter alle Völker zerstreut werden. – Die Schuldigen werden ausgesiebt, so wie man verunreinigtes Korn im Sieb schüttelt, bis nur noch die Steine zurückbleiben.

10Alle, die jetzt so selbstsicher sagen: 'Du, HERR, wirst kein Unglück an uns herankommen lassen', werden dann durch das Schwert des Feindes umkommen.«

Die Wiederherstellung Israels nach der Katastrophe

11Der HERR sagt: »Es kommt der Tag, an dem ich die verfallene Hütte Davids wieder aufrichten werde. Ich maure die Risse zu und ziehe die eingestürzten Mauern hoch, sodass das Haus Davids in alter Pracht wieder ersteht.

12Die Leute von Israel werden dann den Überrest von Edom in Besitz nehmen und ebenso alle Nachbarländer, über denen einst mein Name ausgerufen wurde. Ich, der HERR, sage das und werde es auch tun.

13Es kommt eine Zeit – sagt der HERR –, da werden die Schnitter schon zur Ernte antreten, kaum dass der Pflüger seine Arbeit beendet hat, und an die Weinlese schließt sich sogleich die nächste Aussaat. Es wird so viele Trauben geben, dass ihr Saft die Berge und Hügel herabfließt.

14Dann werde ich für mein Volk alles wieder zum Guten wenden. Die Leute von Israel werden die zerstörten Städte wieder aufbauen und auch darin wohnen, sie werden Weinberge anpflanzen und den Wein davon trinken, werden Gärten anlegen und essen, was darin wächst.

15Ich werde mein Volk wieder in das Land einpflanzen, das ich ihm gegeben habe, sodass es niemand mehr herausreißen kann.«

Das sagt der HERR, euer Gott.


Der Bibel TV Newsletter

Verpassen Sie keine Highlights: Der Bibel TV Newsletter mit aktuellen Programmtipps, geistlichem Impuls und den christlichen Neuigkeiten der Woche! Sie können den Newsletter jederzeit durch Klick auf den Abmelde-Link am Ende jedes Newsletters oder per E-Mail an info@bibeltv.de widerrufen. Holen Sie sich die wichtigsten Infos zu Bibel TV und der christlichen Welt und tragen Sie gleich hier Ihre E-Mail-Adresse ein: