Sendung vom 29.08.19

Fokus Jerusalem

Heute mit diesen Themen: Genesis-Land: So war Israel vor 4000 Jahren, Terrorexperte: Was Israel h...

Vergebe, um nicht bitter zu werden (1/2)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Jeder von uns wurde schon einmal verletzt, belogen, betrogen oder misshandelt. Dennoch müssen wi...

Lebensmutig: Sorgen und Nöte überwinden!

Hour of Power

Bobby Schuller ist überzeugt: Das Leben ist besser, wenn man entspannt ist! Und er fordert dazu ...

Führe uns in der Versuchung

Tagessegen

Pfarrer Heinz Förg spricht über die Bibelstelle Matthäus 6,13.

Gott gibt genug

Tagessegen

Pfarrer Heinz Förg spricht über die Bibelstelle Matthäus 6, 31 und 32.

Trenn dich vom Bösen

Freude am Leben

Isolde Müller ruft in dieser Predigt dazu auf, den Samen von Streit, Neid und Selbstsucht am bes...

Matthäus 6,31-34

Bibellesen mit Ulrich Parzany

Statt angstvollen Sorgen brauchen wir mehr Vertrauen. Ulrich Parzany spricht anhand von Matthäus...

Matthäus 6,24-30

Bibellesen mit Ulrich Parzany

Ulrich Parzany spricht anhand von Matthäus 6,24-30 über Aspekte der Bergpredigt.

Durch Geheimhaltung entsteht Kraft!

Hour of Power

Frei von Religion

#Jesus

"Religion beginnt da, wo wir das Gefühl haben, Gott zwingt uns etwas auf." Leo Bigger vom ICF Z...

Matthäus 6,19-23

Bibellesen mit Ulrich Parzany

Wo und wie sammelt man Schätze im Himmel? Ulrich Parzany spricht anhand von Matthäus 6,19-23 ü...

Matthäus 6,16-18

Bibellesen mit Ulrich Parzany

Spirit - Christliche Impulse: Die Logik der Liebe (1/3)

Kirche in Not

Es ist in jeder Hinsicht ein besonderes Sakrament: Das Sakrament der Ehe. Der Spender dieses Sakr...

Eternity: Dein Leben im Spiegel der Ewigkeit

Kirche neu erleben - mit Tobias Teichen

"Die einzige Sache, die todsicher ist, ist der Tod." Tobias Teichen fordert dazu heraus, Gedanken...

Spirit - Christliche Impulse: Mannsein nach dem Herzen Gottes

Kirche in Not

Männer spielen eine wichtige Rolle im Plan Gottes für diese Welt - davon ist Pater Paulus Maria...

Wie im Himmel, so auch auf der Erde

Freude am Leben

In der Bibel gibt es viele Beispiele, wie sich "Türen zum Himmel" für Menschen geöffnet haben ...

Matthäus 6,1-4

Bibellesen mit Ulrich Parzany

Aus welchen Motiven heraus tun wir Gutes? Das sollten wir prüfen. Wem geben wir die Ehre? Darüb...

Matthäus 6,5-8

Bibellesen mit Ulrich Parzany

Was sagt Jesus darüber, wie wir beten sollen? Und was hat es damit auf sich? Ulrich Parzany spri...

Zeit der Ehrlichkeit

Tagessegen

Pfarrer Heinz Förg spricht über die Bibelstelle Matthäus 6,1.

Sei sensibel für den Heiligen Geist (2/2)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Wollen Sie ein Herz bekommen, das leidenschaftlich für Gott lebt? Dann sehen Sie in der heutigen...

Wie Beziehungen gelingen ...

Stunde des Höchsten (mit Gebärdensprache)

Sie haben acht Kinder und sind fast dreißig Jahre lang verheiratet. Sie wissen, wovon sie reden,...

Die Gleichnisse Jesu: Der barmherzige Samariter (2/2)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Verschließen wir unsere Augen vor der Not anderer oder sind wir bereit, ihnen zu helfen - auch w...

Die Kraft Ihrer Gedanken: Gelassenheit!

Hour of Power

Wie können wir - auch im Alltag - entspannt sein? In seiner Predigt gibt Bobby Schuller Tipps f...

Unsere größte Sehnsucht: Mach den ersten Schritt!

Hour of Power

Bobby Schuller schließt heute die aktuelle Predigtreihe mit dem Thema "Mach den ersten Schritt!"...

Der steinige Weg: Mach dir keine Sorgen - alles wird gut!

Hour of Power

Viele Menschen leben in Furcht und Sorge vor den Unwägbarkeiten des Lebens. Gott möchte durch d...

Matthäus 6,9-13

Bibellesen mit Ulrich Parzany

Jesus lehrt uns, wie wir beten sollen. Ulrich Parzany spricht über das Vaterunser und liest Matt...

Matthäus 6,14-15

Bibellesen mit Ulrich Parzany

Im Vaterunser ist eine Bitte "Vergib uns unsere Schuld, wie wir vergeben denen, die an uns schuld...

Was uns glücklich macht

Gemeindeleben

Wohlstand, Gesundheit und Beziehungen sind vielen Menschen wichtig, um glücklich zu sein. Aber k...

Vergib deinem Nächsten!

Hour of Power

Jede gute Beziehung besteht aus Menschen, die gut darin sind, einander zu vergeben. Dem Beispiel ...

Die Bergpredigt: Sei nicht selbstgerecht!

Hour of Power

Bibelkunde Bergpredigt (5/7): In der Gebetsschule Jesu 2

Gemeindehilfsbund TV

Die Bergpredigt gehört zu den bekanntesten Stellen der Bibel: Jesus ging auf einen Berg und rede...

Bibelkunde Bergpredigt (1/7): Der Ruf in die Nachfolge

Gemeindehilfsbund TV

Die Bergpredigt gehört zu den bekanntesten Stellen der Bibel: Jesus ging auf einen Berg und rede...

Die Sorgen besiegen: Vertrauen!

Hour of Power

Eine Drogenparty in einer Hippie-Kommune. Walter weiß, dass er diesen Lebensstil nicht mehr lang...

Blessed Life - Ein Leben in Freiheit: Frei von Abhängigkeit

Kirche neu erleben - mit Tobias Teichen

Beim Thema Geld glauben wir viele Lügen, die uns unfrei machen. Geld verspricht uns Sicherheit, ...

Wie Beziehungen gelingen ...

Stunde des Höchsten

Sie haben acht Kinder und sind fast dreißig Jahre lang verheiratet. Sie wissen, von was sie rede...

Bekenne weiter Gerechtigkeit und erlebe Gutes

Joseph Prince

Joseph Prince spricht über Gottes Gerechtigkeit.

Du bist eingeladen ... hast du schon reagiert? (2/2)

Antworten mit Bayless Conley

"Wussten Sie, dass Sie von Jesus höchstpesönlich eine Einladung erhalten haben? Jesus lädt Sie...

Falsche und wahre Frömmigkeit …

61»Hütet euch, eure Frömmigkeit vor den Menschen zur Schau zu stellen! Denn dann habt ihr keinen Lohn mehr von eurem Vater im Himmel zu erwarten.«

… beim Spenden für Bedürftige

2»Wenn du also einem Bedürftigen etwas spendest, dann häng es nicht an die große Glocke! Benimm dich nicht wie die Scheinheiligen in den Synagogen und auf den Straßen. Sie wollen nur von den Menschen geehrt werden. Ich versichere euch: Sie haben ihren Lohn bereits bekommen.

3Wenn du also etwas spendest, dann tu es so unauffällig, dass deine linke Hand nicht weiß, was die rechte tut.

4Dein Vater, der auch das Verborgene sieht, wird dich dafür belohnen.«

… beim Beten

5»Wenn ihr betet, dann tut es nicht wie die Scheinheiligen! Sie beten gern öffentlich in den Synagogen und an den Straßenecken, damit sie von allen gesehen werden. Ich versichere euch: Sie haben ihren Lohn bereits bekommen.

6Wenn du beten willst, dann geh in dein Zimmer, schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist. Dein Vater, der auch das Verborgene sieht, wird dich dafür belohnen.

7Wenn ihr betet, dann leiert nicht Gebetsworte herunter wie die Heiden. Sie meinen, sie könnten bei Gott etwas erreichen, wenn sie viele Worte machen.

8Ihr sollt es anders halten. Euer Vater weiß, was ihr braucht, bevor ihr ihn bittet.

9So sollt ihr beten:

Unser Vater im Himmel!

Mach deinen Namen groß in der Welt.

10Komm und richte deine Herrschaft auf.

Verschaff deinem Willen Geltung, auf der Erde genauso wie im Himmel.

11Gib uns, was wir heute zum Leben brauchen.

12Vergib uns unsere Schuld, wie auch wir allen vergeben haben, die an uns schuldig geworden sind.

13Lass uns nicht in die Gefahr kommen, dir untreu zu werden,

sondern rette uns aus der Gewalt des Bösen.

14Wenn ihr den andern vergebt, was sie euch angetan haben, dann wird euer Vater im Himmel euch auch vergeben.

15Wenn ihr aber den andern nicht vergebt, dann wird euer Vater euch eure Verfehlungen auch nicht vergeben.«

… beim Fasten

16»Wenn ihr fastet, dann setzt keine Leidensmiene auf wie die Scheinheiligen. Sie machen ein saures Gesicht, damit alle Welt merkt, dass sie fasten. Ich versichere euch: Sie haben ihren Lohn bereits bekommen.

17Wenn du fasten willst, dann wasche dein Gesicht und kämme dich,

18damit niemand es merkt als nur dein Vater, der im Verborgenen ist. Dein Vater, der auch das Verborgene sieht, wird dich dafür belohnen.«

Das Verhältnis zum Besitz

19»Sammelt keine Schätze hier auf der Erde! Denn ihr müsst damit rechnen, dass Motten und Rost sie zerfressen oder Einbrecher sie stehlen.

20Sammelt lieber Schätze bei Gott. Dort werden sie nicht von Motten und Rost zerfressen und können auch nicht von Einbrechern gestohlen werden.

21Denn euer Herz wird immer dort sein, wo ihr eure Schätze habt.

22Aus dem Auge leuchtet das Innere des Menschen: Wenn dein Auge klar blickt, ist deine ganze Erscheinung hell;

23wenn dein Auge durch Neid oder Habgier getrübt ist, ist deine ganze Erscheinung finster. – Wie groß muss diese Finsternis sein, wenn statt des Lichtes in dir nur Dunkelheit ist!«

Ungeteilter Dienst

24»Niemand kann zwei Herren zugleich dienen. Er wird den einen vernachlässigen und den andern bevorzugen. Er wird dem einen treu sein und den andern hintergehen. Ihr könnt nicht beiden zugleich dienen: Gott und dem Geld.

25Darum sage ich euch: Macht euch keine Sorgen um euer Leben, ob ihr etwas zu essen oder zu trinken habt, und um euren Leib, ob ihr etwas anzuziehen habt! Das Leben ist mehr als Essen und Trinken, und der Leib ist mehr als die Kleidung!

26Seht euch die Vögel an! Sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln keine Vorräte – aber euer Vater im Himmel sorgt für sie. Und ihr seid ihm doch viel mehr wert als Vögel!

27Wer von euch kann durch Sorgen sein Leben auch nur um einen Tag verlängern?

28Und warum macht ihr euch Sorgen um das, was ihr anziehen sollt? Seht, wie die Blumen auf den Feldern wachsen! Sie arbeiten nicht und machen sich keine Kleider,

29doch ich sage euch: Nicht einmal Salomo bei all seinem Reichtum war so prächtig gekleidet wie irgendeine von ihnen.

30Wenn Gott sogar die Feldblumen so ausstattet, die heute blühen und morgen verbrannt werden, wird er sich dann nicht erst recht um euch kümmern? Habt ihr so wenig Vertrauen?

31Also macht euch keine Sorgen! Fragt nicht: 'Was sollen wir essen?' 'Was sollen wir trinken?' 'Was sollen wir anziehen?'

32Mit all dem plagen sich Menschen, die Gott nicht kennen. Euer Vater im Himmel weiß, dass ihr all das braucht.

33Sorgt euch zuerst darum, dass ihr euch seiner Herrschaft unterstellt, und tut, was er verlangt, dann wird er euch schon mit all dem anderen versorgen.

34Quält euch also nicht mit Gedanken an morgen; der morgige Tag wird für sich selber sorgen. Es genügt, dass jeder Tag seine eigene Last hat.«


Der Bibel TV Newsletter

Verpassen Sie keine Highlights: Der Bibel TV Newsletter mit aktuellen Programmtipps, geistlichem Impuls und den christlichen Neuigkeiten der Woche! Sie können den Newsletter jederzeit durch Klick auf den Abmelde-Link am Ende jedes Newsletters oder per E-Mail an info@bibeltv.de widerrufen. Holen Sie sich die wichtigsten Infos zu Bibel TV und der christlichen Welt und tragen Sie gleich hier Ihre E-Mail-Adresse ein: