Joyce Meyers Lieblingsbibelstellen (1/2)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Warum sollten wir entmutigt sein, wenn wir unsere Hoffnung doch auf Gott setzen und glücklich sei...

Wage es, zu glauben

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Wer nicht hofft, wird auch nicht enttäuscht. Ist das Ihr Lebensmotto? Dann wagen Sie heute mal wa...

Ist Selbstmitleid für dich ein Thema? (2/2)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Kennen Sie sich mit Selbstmitleidspartys aus? Wenn ja, dann sind Sie nicht die einzige Person. La...

Entdecke Gottes Stärke für dich (2/2)

Antworten mit Bayless Conley

"Gott ist unsere Zuversicht und Stärke," steht in der Bibel, "unsere Hilfe in großen Nöten." Ganz...

Deine Vergangenheit bestimmt nicht deine Zukunft

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Das Leben ist voller Herausforderungen, doch als Christ sind Sie bestens ausgerüstet, um diese zu...

Dinner for One

Stunde des Höchsten (mit Gebärdensprache)

Jeder kennt Miss Sophie. Und die bohrende Frage: "The same procedure as every year?" von Butler J...

Dinner for One

Stunde des Höchsten

Jeder kennt Miss Sophie. Und die bohrende Frage: "The same procedure as every year?" von Butler J...

Großes von Gott erwarten

Antworten mit Bayless Conley

Gott möchte, dass wir große Erwartungen haben! In dieser Predigt zeigt Bayless Conley, wie unsere...

Geborgen bei Gott

271Von David.

Der HERR ist mein Licht,

er befreit mich und hilft mir;

darum habe ich keine Angst.

Bei ihm bin ich sicher wie in einer Burg;

darum zittere ich vor niemand.

2Wenn meine Feinde mich bedrängen,

wenn sie mir voller Hass ans Leben wollen,

dann stürzen sie und richten sich zugrunde.

3Mag ein ganzes Heer mich umzingeln,

ich habe keine Angst.

Auch wenn es zum Kampf kommt:

Ich vertraue auf ihn.

4Nur eine Bitte habe ich an den HERRN,

das ist mein Herzenswunsch:

Mein ganzes Leben lang

möchte ich in seinem Haus bleiben,

um dort seine Freundlichkeit zu schauen

und seinen Tempel zu bewundern.

5Wenn schlimme Tage kommen,

nimmt der HERR mich bei sich auf,

er gibt mir Schutz unter seinem Dach

und stellt mich auf sicheren Felsengrund.

6Dann triumphiere ich über die Feinde,

die mich von allen Seiten umringen.

Im Tempel bringe ich ihm meine Opfer,

mit lautem Jubel danke ich dem HERRN,

mit Singen und Spielen preise ich ihn.

7HERR, höre mich, wenn ich dich rufe;

hab doch Erbarmen und antworte mir!

8Ich erinnere mich an deine Weisung;

du hast gesagt: »Kommt zu mir!«

Darum suche ich deine Nähe, HERR.

9Verbirg dich nicht vor mir!

Jag mich nicht im Zorn von dir weg!

Du hast mir doch immer geholfen;

lass mich jetzt nicht im Stich!

Verstoß mich nicht, Gott, du mein Retter!

10Wenn auch Vater und Mutter mich verstoßen,

du, HERR, nimmst mich auf.

11HERR, zeige mir den richtigen Weg,

leite mich auf gerader Bahn,

damit meine Feinde schweigen müssen.

12Gib mich nicht ihrer Mordgier preis!

Die Zeugen, die mich belasten sollen,

Lügner sind sie, die das Recht zerstören!

13Doch ich weiß,

ich muss nicht hinab zu den Toten;

ich darf weiterleben, um deine Güte zu sehen.

14Vertrau auf den HERRN,

sei stark und fasse Mut,

vertrau auf den HERRN!