Lass dich beschenken

Tagessegen

Pfarrer Heinz Förg spricht über die Bibelstelle Epheser 2,4.5.

Zweifeln erlaubt!

Tagessegen

Pfarrer Heinz Förg spricht über die Bibelstelle Epheser 2,20.

Jesus, der Urgrund

Tagessegen

Pfarrer Heinz Förg spricht über die Bibelstelle Epheser 2,4-5.

Warum Vergeben lebenswichtig ist

Freude am Leben

Vergeben fällt nicht immer leicht, manchmal steckt noch zu sehr das "Auge um Auge"-Prinzip des A...

Die Jesus-DNA in dir

Freude am Leben

Wer zu Jesus gehört, hat das Übernatürliche in seiner DNA, dem ist durch Jesus alles möglich,...

Was Gott gereinigt hat, halte nicht für unrein (2)

Arche TV

Gott zeigte Petrus eine Vision, um ihm eine wichtige Lektion beizubringen. Gott macht in seiner R...

Erweckung in Ephesus (2/2)

Arche TV

Welches sind Auswirkungen einer geistlichen Erweckung? Inwiefern reißt eine Erweckung nieder? Pa...

Sei sensibel für den Heiligen Geist (2/2)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Wollen Sie ein Herz bekommen, das leidenschaftlich für Gott lebt? Dann sehen Sie in der heutigen...

Weil er lebt!

In Touch mit Dr. Charles Stanley

Im Ostergottesdienst spricht Dr. Charles Stanley über die Sicherheit, die Jesus uns gibt. Er zei...

Du bist geliebt - Du bist wertvoll!

Hour of Power

Minderwertigkeitsgefühle können alle Kraft und Lebensfreude rauben. Doch das ist nicht, was Got...

Warum Vergebung lebenswichtig ist

Freude am Leben

Vergeben fällt nicht immer leicht, manchmal steckt noch zu sehr das "Auge um Auge"-Prinzip des A...

Sendung vom 31.01.19

Fokus Jerusalem

Heute mit folgenden Themen: Eilat: Wie Israelis Zugvögel aus aller Welt versorgen, Jaffa: Wie ei...

Special Sunday Roots: First Fruits

Kirche neu erleben - mit Tobias Teichen

"Pick and Choose" - Der christliche Glaube wird oft wie ein Puzzle gelebt, so Tobias Teichen in s...

Supernatural: Wie der Heilige Geist Einheit bewirkt

Kirche neu erleben - mit Tobias Teichen

Der Heilige Geist. Ein übernatürliches Mysterium oder doch unser übernatürlicher Freund? Wie ...

Durch die Wunde ins Herz (2/3)

MEHR Konferenz

Viele Menschen wissen nicht, was es bedeutet, einen liebevollen Vater zu haben. Als Erwachsene f...

mit Michael Kasterke

Kawohl Augenblicke

"Wer bin ich?" Eine Frage, die in ihrer Tragweite unterschiedlich beantwortet werden kann. Gut zu...

Vom Tod zum Leben

21Auch ihr habt an diesem Leben teil. In der Vergangenheit wart ihr tot; denn ihr wart Gott ungehorsam und habt gesündigt.

2Ihr habt nach der Art dieser Welt gelebt und euch jener Geistesmacht unterworfen, die ihr Reich zwischen Himmel und Erde hat und von dort her ihre Herrschaft über diese Welt ausübt. Sie wirkt noch jetzt als Geist der Verführung in den Menschen, die sich Gott nicht unterstellen.

3So wie sie haben wir alle früher gelebt. Wir haben uns von unseren selbstsüchtigen Wünschen leiten lassen und getan, was unsere Triebe und Sinne verlangten. Darum waren wir wie alle anderen Menschen nach unserer ganzen Wesensart dem Strafgericht Gottes verfallen.

4Aber Gott ist reich an Erbarmen. Er hat uns seine ganze Liebe geschenkt.

5Durch unseren Ungehorsam waren wir tot; aber er hat uns mit Christus zusammen lebendig gemacht. – Bedenkt: Aus reiner Gnade hat er euch gerettet! –

6Er hat uns mit Jesus Christus vom Tod auferweckt und zusammen mit ihm in die himmlische Herrschaft eingesetzt.

7In den kommenden Zeiten soll das enthüllt werden. Dann soll der unendliche Reichtum seiner Gnade sichtbar werden: die Liebe, die Gott uns durch Jesus Christus erwiesen hat.

8Eure Rettung ist wirklich reine Gnade, und ihr empfangt sie allein durch den Glauben. Ihr selbst habt nichts dazu getan, sie ist Gottes Geschenk.

9Ihr habt sie nicht durch irgendein Tun verdient; denn niemand soll sich mit irgendetwas rühmen können.

10Wir sind ganz und gar Gottes Werk. Durch Jesus Christus hat er uns so geschaffen, dass wir nun Gutes tun können. Er hat sogar unsere guten Taten im Voraus geschaffen, damit sie nun in unserem Leben Wirklichkeit werden.

Durch Christus geeint

11Denkt daran, was ihr früher gewesen seid! Ihr gehörtet ja zu den Völkern, die von den Juden die »Unbeschnittenen« genannt werden – dabei haben sie selbst doch nur die Beschneidung, die von Menschen vollzogen wird.

12Jedenfalls wart ihr damals von Christus getrennt. Ihr wart Fremde und gehörtet nicht zur Gemeinde Israels. Die Zusagen, die Gott bei seinen Bundschließungen gemacht hatte, galten für euch nicht. Ohne Hoffnung und ohne Gott lebtet ihr in der Welt.

13Damals wart ihr fern von Gott, jetzt aber seid ihr ihm nahe durch die Verbindung mit Jesus Christus, durch das Blut, das er vergossen hat.

14Christus ist es, der uns allen den Frieden gebracht und Juden und Nichtjuden zu einem einzigen Volk verbunden hat. Er hat die Mauer eingerissen, die die beiden trennte und zu Feinden machte. Denn durch sein Sterben

15hat er das jüdische Gesetz mit seinen zur Trennung führenden Vorschriften beseitigt.

So hat er Frieden gestiftet. Er hat die getrennten Teile der Menschheit mit sich verbunden und daraus den einen neuen Menschen geschaffen.

16Durch seinen Tod am Kreuz hat er die beiden – als in einem Leib, der Gemeinde, vereinigte – zur Aussöhnung mit Gott gebracht. In seiner Person, durch seinen Tod, hat er alle Feindschaft für immer getötet.

17Und dann kam er und hat diesen Frieden allen verkündet: euch, die ihr fern wart, und ebenso denen, die nahe waren.

18Durch ihn dürfen wir beide, Juden und Nichtjuden, in einem Geist vor Gott, den Vater, treten.

19Ihr Menschen aus den anderen Völkern seid also nicht länger Fremde und Gäste. Ihr habt Bürgerrecht im Himmel zusammen mit den heiligen Engeln, ihr seid Gottes Hausgenossen.

20Denn ihr seid ja in den Bau eingefügt, dessen Fundament die Apostel und Propheten bilden, und der Eckstein im Fundament ist Jesus Christus.

21Durch ihn wird der ganze Bau zusammengehalten, durch ihn, den Herrn, wächst er auf zu einem heiligen Tempel.

22Weil ihr zu Christus gehört, seid auch ihr als Bausteine in diesen Tempel eingefügt, in dem Gott durch seinen Geist wohnt.


Der Bibel TV Newsletter

Verpassen Sie keine Highlights: Der Bibel TV Newsletter mit aktuellen Programmtipps, geistlichem Impuls und den christlichen Neuigkeiten der Woche! Sie können den Newsletter jederzeit durch Klick auf den Abmelde-Link am Ende jedes Newsletters oder per E-Mail an info@bibeltv.de widerrufen. Holen Sie sich die wichtigsten Infos zu Bibel TV und der christlichen Welt und tragen Sie gleich hier Ihre E-Mail-Adresse ein: