Vom Leiden zur Heilung: Die Geschichte Hiobs (4/4)

Antworten mit Bayless Conley

Vermutlich denken viele Menschen beim Namen Hiob zuerst an Not und Leiden anstatt an Hoffnung und...

DIE REDEN DES VIERTEN FREUNDES (Kapitel 32–37)

321Die drei Männer gaben es auf, mit Ijob zu reden, weil er sich selbst für unschuldig hielt.

2Aber ein anderer, der dabeistand, Elihu, der Sohn Barachels, ein Busiter aus der Sippe Ram, konnte nun nicht länger an sich halten. Er war zornig auf Ijob, weil der sich im Recht sah und Gott die Schuld zuschob.

3Er war aber auch zornig auf die Freunde Ijobs, weil sie es nicht fertig brachten, Ijob seine Schuld nachzuweisen.

4Weil Elihu jünger war als die anderen, hatte er sich zurückgehalten, solange sie mit Ijob redeten.

5Doch als er sah, dass sie nichts mehr zu sagen wussten, ließ er seinem Zorn freien Lauf.

6aEr sagte:

Elihus Unwille über Ijob und seine Freunde

6b»Ich bin noch jung, bin nicht so alt wie ihr;

drum hielt ich mich zurück und scheute mich,

mein Wissen vor euch Männern auszubreiten.

7Ich sagte mir: 'Erst soll das Alter reden,

Erfahrung langer Jahre hat den Vortritt.'

8Doch was den Menschen klug macht, ist der Geist,

der Hauch, den Gott ihm eingeblasen hat.

9Ob einer weise ist, liegt nicht am Alter;

was recht ist, weiß man nicht aufgrund der Jahre.

10Deswegen sage ich nun: Hört mir zu,

damit auch ich mein Wissen weitergebe.

11Ich wartete gespannt auf eure Worte;

auf einsichtsvolle Reden hoffte ich,

als ihr euch um die rechte Antwort mühtet.

12Mit aller Sorgfalt hörte ich euch zu,

doch keiner konnte Ijob widerlegen.

13Denkt nicht, es sei der Weisheit letzter Schluss,

dass Gott allein ihn widerlegen könne.

14Ich bin es nicht, den Ijobs Worte treffen,

und eure Antwort würd ich ihm nicht geben!

15Die Luft ist ihnen allen ausgegangen,

vor Schreck fällt keinem etwas Rechtes ein.

16Soll ich nun weiterwarten, weil sie schweigen?

Sie stehen da und wissen nichts zu sagen.

17Jetzt ist's an mir, die Antwort zu erteilen

und offen darzulegen, was ich weiß.

18Mein Herz ist randvoll angefüllt mit Worten,

der Gottesgeist in mir drängt mich zu reden.

19Es gärt in mir wie eingeschlossener Wein;

wenn ich nicht reden darf, dann platze ich!

20Ich halt es nicht mehr aus, es muss heraus,

damit ich endlich wieder Luft bekomme!

21Für niemand werde ich Partei ergreifen

und keinem will ich Schmeichelworte sagen.

22Das liegt mir nicht, ich lass mich nicht drauf ein,

sonst würde mich mein Schöpfer schnell bestrafen.


Der Bibel TV Newsletter

Verpassen Sie keine Highlights: Der Bibel TV Newsletter mit aktuellen Programmtipps, geistlichem Impuls und den christlichen Neuigkeiten der Woche! Sie können den Newsletter jederzeit durch Klick auf den Abmelde-Link am Ende jedes Newsletters oder per E-Mail an info@bibeltv.de widerrufen. Holen Sie sich die wichtigsten Infos zu Bibel TV und der christlichen Welt und tragen Sie gleich hier Ihre E-Mail-Adresse ein: