Freust du dich über Veränderungen? (2/2)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Veränderungen sind Teil unseres Lebens. Joyce Meyer erklärt heute, warum es wichtig ist, weder zu...

Wie geht es weiter?

Tagessegen

Pfarrer Heinz Förg spricht über die Bibelstelle Hosea 14,2.

Jetzt ist die Zeit

Tagessegen

Pfarrer Heinz Förg spricht über die Bibelstelle Hosea 10,12.

Ermahnung aus der Bibel

Tagessegen

Pfarrer Heinz Förg spricht über die Bibelstelle Hos 11,2.

Matthäus 2,13-15

Bibellesen mit Ulrich Parzany

Ulrich Parzany setzt seine Bibellesung aus dem Matthäus-Evangelium fort und erklärt den Textabsch...

Juli 2018

Impuls zum Monatsspruch

Matthias Brender spricht über die Bibelstelle Hosea 10,12.

Ist dein Leben festgefahren?

Freude am Leben

Daniel Müller fordert uns heraus, alte Strukturen zu durchbrechen und das "Unkraut" unseres Leben...

Solidarität für dich

Tagessegen

Pfarrer Heinz Förg spricht über die Bibelstelle Hosea 14,10.

Buchüberschrift

11In diesem Buch steht, was der HERR durch Hosea, den Sohn von Beeri, verkünden ließ. Das Wort des HERRN erging an Hosea während der Zeit, als in Juda nacheinander die Könige Usija, Jotam, Ahas und Hiskija regierten, während in Israel Jerobeam, der Sohn von Joasch, König war.

ISRAEL HAT SEINEM GOTT DIE TREUE GEBROCHEN (1,2–3,5)

Hoseas Kinder als leibhaftige Gerichtspredigt

2Als der HERR zum ersten Mal zu Hosea sprach, sagte er: »Heirate eine Hure und zeuge mit ihr Hurenkinder! Denn das ganze Land ist mir untreu geworden und läuft wie eine Hure fremden Göttern nach.«

3Hosea ging und heiratete Gomer, die Tochter Diblajims. Sie wurde schwanger und gebar ihm einen Sohn.

4Da sagte der HERR zu Hosea: »Gib ihm den Namen Jesreel! Denn es dauert nicht mehr lange, bis ich das Blutbad, das König Jehu in Jesreel angerichtet hat, an seinen Nachkommen räche und dem Königtum in Israel ein Ende mache.

5Eben dort, in der Ebene Jesreel, werde ich an jenem Tag das Heer Israels völlig vernichten.«

6Gomer wurde zum zweiten Mal schwanger und gebar eine Tochter.

Da sagte der HERR zu Hosea: »Gib ihr den Namen 'Kein Erbarmen'; denn ich habe jetzt kein Erbarmen mehr mit den Leuten von Israel; ich vergebe ihnen ihre Schuld nicht mehr.

7Doch mit den Leuten von Juda werde ich Erbarmen haben und ihnen helfen, denn ich bin der HERR, ihr Gott; aber ich helfe ihnen nicht mit Kriegswaffen, Rossen und Reitern.«

8Als Gomer ihre Tochter »Kein Erbarmen« nicht mehr stillte, wurde sie zum dritten Mal schwanger und gebar einen Sohn.

9Der HERR sagte: »Gib ihm den Namen 'Nicht mein Volk'! Denn ihr seid nicht mehr mein Volk und ich bin nicht mehr für euch da.«