Den Kasten sauber halten ...

Stunde des Höchsten (mit Gebärdensprache)

Manuel Neuer, Oliver Kahn, Toni Schumacher, alles Legenden aus dem Tor. Was für ein Job. Wehe, w...

Den Kasten sauber halten ...

Stunde des Höchsten

Manuel Neuer, Oliver Kahn, Toni Schumacher, alles Legenden aus dem Tor. Was für ein Job. Wehe, w...

Kapitel 2

Das Matthäus-Evangelium

Die Weisen aus dem Morgenland folgen dem Stern und finden das neugeborene Kind. Josef, Maria und ...

Kapitel 16

Das Matthäus-Evangelium

Jesus' Gegner fordern erneut einen Beweis. Die Jünger sind unverständig. Jesus ist auf dem Weg ...

Nehemias Gebet

Arche TV

Pastor Christian Wegert ermutigt, sich an Nehemia ein Beispiel zu nehmen. Als ihn eine schlechte ...

Verändere Kleinigkeiten für große Ergebnisse (5)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Möchten Sie gemeinsam mit Gott Abenteuer erleben? Dann lernen Sie heute, der Leitung des Heilige...

Du bist ein Gewinner (1/2)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Sie würden gerne wissen, wie Sie mit Ihren Alltagsproblemen besser umgehen können? Dann freuen ...

Das lebendige Wort - Waldemar Grab

Vom Regierungsflieger aufs Traumschiff und vom Klavier auf die Kanzel. Waldemar Grabs Leben ist w...

Will ich, was Gott will?

Tagessegen

Pfarrer Heinz Förg spricht über die Bibelstelle Matthäus 16, 23.

7 Arten des Glaubens (2/4)

Antworten mit Bayless Conley

Was kann man tun, wenn Gott ein Gebet nicht zu erhören scheint und sich Angst breit macht? Bayle...

Entdecke Gottes Handeln in deinem Leben (2/2)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Heute schon Freude getankt? Joyce Meyer zeigt Ihnen in der heutigen Sendung, wie Sie Gottes Hande...

Deine Antwort zählt!

Tagessegen

Pfarrer Heinz Förg spricht über die Bibelstelle Matthäus 16,16.

Zu wem gehörst du?

Freude am Leben

Echte Verbundenheit - in guten wie in schlechten Tagen. Wir können nicht das eine ohne das ander...

Hoffnung (2/2)

Arche TV

Durch Gott ist Paulus verändert worden. Aus einem Verfolger wird ein Verfechter für Christus. K...

Paulus' Weg hinauf nach Jerusalem

Arche TV

Worin unterscheidet sich alttestamentliche von neutestamentlicher Prophetie? Pastor Wolfgang Wege...

Die Tür des Glaubens (1/2)

Arche TV

Auf ihrer Missionsreise hatten Paulus und Barnabas an verschiedenen Orten Gemeinden gegründet. M...

Echte Bekehrungen (2)

Arche TV

Nur wenn Gott wirkt, bekehren sich Menschen. Was gehört zu einer echten Bekehrung? Welche Rolle ...

Gnade um Gnade

Arche TV

Hat Jesus, als er Mensch wurde, seine Göttlichkeit aufgegeben? War er Mensch und Gott zugleich? ...

Ein heiliger Same

Arche TV

Gott erfüllt seine Zusagen, die er vor langer Zeit durch seine Propheten gegeben hat. Doch kann ...

Die Herrlichkeit des Todes Christi

Arche TV

Jesus ist auf diese Welt gekommen, um zu sterben und um sein Leben zu geben - als Lösegeld für ...

Wie im Himmel, so auch auf der Erde

Freude am Leben

In der Bibel gibt es viele Beispiele, wie sich "Türen zum Himmel" für Menschen geöffnet haben ...

Glaubens-Kompass: Petrus - der erste Papst?

Kirche in Not

Nach katholischer Glaubenslehre ist das Papsttum von Jesus Christus selbst eingesetzt worden: "Du...

Zu wem gehörst du?

Freude am Leben

Echte Verbundenheit - in guten wie in schlechten Tagen. Wir können nicht das eine ohne das ander...

Besiege die Riesen in deinem Leben (2/3)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Laufen Sie nicht länger vor dem weg, wozu Gott Sie auffordert - denn er wird nicht lockerlassen....

Du kannst etwas bewirken

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Die Bibel sagt, dass Gott uns alles gegeben hat, was wir brauchen, um Schwierigkeiten zu bewälti...

AUSSERgewöhnlich: Kommunikation? Ausgesprochen einfach!

Kirche neu erleben - mit Tobias Teichen

"Kommunikation besteht nur aus Missverständnissen, manche größer als andere." Tobias Teichen z...

Kathedra Petri

Tagessegen

Pfarrer Heinz Förg spricht über die Bibelstelle Matthäus 16,16-18.

Jesus näher betrachtet

In Touch mit Dr. Charles Stanley

Wer ist Jesus? Vielen fällt es schwer, eine klare Definition aufzustellen. Im Laufe des Lebens s...

durch die Evangelien: Wer ist Jesus? (18/18)

Drive Thru History - Unterwegs ...

Er war ein einfacher Zimmermann. Doch kaum ein Mensch hat das Weltgeschehen so beeinflusst wie er...

durch die Evangelien: Jesus reist nach Norden (11/18)

Drive Thru History - Unterwegs ...

Er war ein einfacher Zimmermann. Doch kaum ein Mensch hat das Weltgeschehen so beeinflusst wie er...

Nawal und George aus Syrien: Jesus vertrauen

Gesichter der Verfolgung

Nawal und George haben Zweifel an Jesus. Gerade als ihr Vertrauen zu ihm wächst, beginnt in Syri...

im Heiligen Land: Wunder, der Messias und das Römische Reich (9/12)

Drive Thru History - Unterwegs ...

Jesus und seine Jünger waren dort: in Caesarea Philippi am Fuß der Golanhöhen. Dave Stotts bra...

Die Gegner fordern erneut einen Beweis

161Die Pharisäer und Sadduzäer kamen zu Jesus, um ihn auf die Probe zu stellen. Sie verlangten von ihm ein Zeichen vom Himmel als Beweis dafür, dass er wirklich von Gott beauftragt sei.

2Aber Jesus antwortete ihnen: »Wenn der Abendhimmel rot ist, dann sagt ihr: 'Morgen gibt es schönes Wetter.'

3Und wenn der Morgenhimmel rot und trübe ist, sagt ihr: 'Heute gibt es Sturm.' Ihr könnt also das Aussehen des Himmels beurteilen und schließt daraus, wie das Wetter wird. Warum versteht ihr dann nicht auch, was die Ereignisse dieser Zeit ankündigen?

4Diese böse Generation, die von Gott nichts wissen will, verlangt einen Beweis; aber es wird ihr keiner gegeben werden – ausgenommen das Wunder, das am Propheten Jona geschah: Den Beweis werden sie bekommen!«

Damit ließ er sie stehen und ging weg.

Unverständige Jünger

5Als die Jünger am anderen Seeufer ankamen, hatten sie vergessen, Brot mitzunehmen.

6Jesus sagte zu ihnen: »Nehmt euch in Acht vor dem Sauerteig der Pharisäer und Sadduzäer!«

7Da sagten die Jünger zueinander: »Wir haben kein Brot mitgenommen!«

8Jesus hörte es und sagte: »Was macht ihr euch Gedanken darüber, dass ihr kein Brot habt? Habt ihr so wenig Vertrauen?

9Habt ihr immer noch nichts begriffen? Habt ihr vergessen, wie ich die fünf Brote unter fünftausend Menschen ausgeteilt habe? Und wie viele Körbe mit Resten ihr da eingesammelt habt?

10Und dann die sieben Brote unter die viertausend – wie viele Körbe mit Resten waren es da?

11Ihr müsstet doch merken, dass ich nicht von Broten spreche. Ich spreche vom Sauerteig der Pharisäer und Sadduzäer; davor nehmt euch in Acht!«

12Da endlich verstanden sie, dass er nicht den Sauerteig gemeint hatte, der zum Brotbacken verwendet wird, sondern die Lehre der Pharisäer und Sadduzäer.

JESUS AUF DEM WEG NACH JERUSALEM (16,13–20,34)

Du bist Christus! – Du bist Petrus!

13Als Jesus in die Gegend der Stadt Cäsarea Philippi kam, fragte er seine Jünger: »Für wen halten die Leute den Menschensohn?«

14Die Jünger gaben zur Antwort: »Die einen halten dich für den wiederauferstandenen Täufer Johannes, andere halten dich für den wiedergekommenen Elija, und wieder andere meinen, du seist Jeremia oder sonst einer von den alten Propheten.«

15»Und ihr«, wollte Jesus wissen, »für wen haltet ihr mich?«

16Da sagte Simon Petrus: »Du bist Christus, der versprochene Retter, der Sohn des lebendigen Gottes!«

17Darauf sagte Jesus zu ihm: »Du darfst dich freuen, Simon, Sohn von Johannes, denn diese Erkenntnis hast du nicht aus dir selbst; mein Vater im Himmel hat sie dir gegeben.

18Darum sage ich dir: Du bist Petrus; und auf diesem Felsen werde ich meine Gemeinde bauen! Nicht einmal die Macht des Todes wird sie vernichten können.

19Ich werde dir die Schlüssel zu Gottes neuer Welt geben. Was du hier auf der Erde für verbindlich erklären wirst, das wird auch vor Gott verbindlich sein; und was du hier für nicht verbindlich erklären wirst, das wird auch vor Gott nicht verbindlich sein.«

20Dann schärfte Jesus den Jüngern ein: »Sagt niemand, dass ich der versprochene Retter bin!«

Jesus kündigt zum ersten Mal seinen Tod an

21Von da an begann Jesus seinen Jüngern zu eröffnen, was Gott mit ihm vorhatte: dass er nach Jerusalem gehen musste, dass er dort von den Ratsältesten, den führenden Priestern und den Gesetzeslehrern vieles erleiden musste, dass er getötet werden und am dritten Tag auferweckt werden musste.

22Da nahm Petrus ihn beiseite, fuhr ihn an und sagte: »Das möge Gott verhüten, Herr; nie darf dir so etwas zustoßen!«

23Aber Jesus wandte sich von ihm ab und sagte: »Geh weg! Hinter mich, an deinen Platz, du Satan! Du willst mich von meinem Weg abbringen! Deine Gedanken stammen nicht von Gott, sie sind typisch menschlich.«

Jesus folgen heißt: ihm das Kreuz nachtragen

24Dann sagte Jesus zu seinen Jüngern: »Wer mir folgen will, muss sich und seine Wünsche aufgeben, sein Kreuz auf sich nehmen und auf meinem Weg hinter mir hergehen.

25Denn wer sein Leben retten will, wird es verlieren. Aber wer sein Leben um meinetwillen verliert, wird es gewinnen.

26Was hat ein Mensch davon, wenn er die ganze Welt gewinnt, aber zuletzt sein Leben verliert? Womit will er es dann zurückkaufen?

27Denn der Menschensohn wird in der Herrlichkeit seines Vaters mit seinen Engeln kommen. Dann wird er allen vergelten nach ihrem Tun.

28Ich versichere euch: Einige von euch, die jetzt hier stehen, werden noch zu ihren Lebzeiten sehen, wie der Menschensohn seine Herrschaft antritt.«


Der Bibel TV Newsletter

Verpassen Sie keine Highlights: Der Bibel TV Newsletter mit aktuellen Programmtipps, geistlichem Impuls und den christlichen Neuigkeiten der Woche! Sie können den Newsletter jederzeit durch Klick auf den Abmelde-Link am Ende jedes Newsletters oder per E-Mail an info@bibeltv.de widerrufen. Holen Sie sich die wichtigsten Infos zu Bibel TV und der christlichen Welt und tragen Sie gleich hier Ihre E-Mail-Adresse ein: