Warum, Gott, warum?

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Versuchen Sie gerade (erfolglos), aus Ihren Lebensumständen schlau zu werden? Entdecken Sie heute...

Entdecke die Kraft, den Namen Jesus auszusprechen

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Fällt es Ihnen manchmal schwer, sich zum Gebet aufzuraffen? Dann entdecken Sie heute, welche Kraf...

Kolosser 1: Eine neue Tiefe mit Gott (2/2)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Wissen Sie, was die Zulassungsbescheinigung eines Autos mit Ihrem Glaubensleben zu tun hat? Finde...

Geh dem Teufel nicht auf den Leim (1/3)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Der Teufel greift auf viele unterschiedliche Strategien zurück, um uns unglücklich zu machen oder...

Dankbarkeit macht dich stark

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Dankbarkeit ist meist nicht unsere erste Reaktion auf Probleme. Doch genau das würde uns viel wei...

Gute Gedanken machen dich stark (1/2)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Sind Sie häufig gestresst und leiden unter allen möglichen Beschwerden? Dann nehmen Sie heute - g...

Freu dich - immer - Philipperbrief

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Wie oft lassen Sie es zu, dass Ihre Umstände Ihre Stimmung beeinflussen? Erfahren Sie heute, wie ...

Gott freut sich über Dankbarkeit

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Wissen Sie, was Gott vom Jammern hält? Gar nichts. Aber wenn Sie ihm Ihre Dankbarkeit entgegenbri...

Was du von Gott als Vater erwarten kannst (2/3)

Antworten mit Bayless Conley

Gott möchte für jeden ganz persönlich der gute Vater im Himmel sein. Vielleicht sind unsere Erfah...

Warum ich... mit Gott spreche

Antworten aus der Bibel mit Gabriel Häsler

Mit Gott sprechen geht nur in der Kirche? Nein, sagt Gabriel Häsler. Er ist davon überzeugt, dass...

Wie kommt Leben in dein Leben?

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Setzen Sie alles daran, um Dinge in Ihrem Leben zu verändern, doch irgendwie klappt es nicht? Las...

Drei Herzenshaltungen für Gebet

Antworten mit Bayless Conley

Gibt es einen richtigen Weg, um Gott im Gebet zu begegnen? Gibt es bestimmte Wörter oder Herzensh...

Nehemias Gebet

Arche TV

Pastor Christian Wegert ermutigt, sich an Nehemia ein Beispiel zu nehmen. Als ihn eine schlechte ...

Eröffnung der württembergischen Sommersynode aus Reutlingen

Gloria Gottesdienst

Prälat Dr. Christian Rose predigt über die Reutlinger Reformationsgeschichte und ihre Bedeutung f...

Du bist geliebt - Du brauchst dich nicht zu sorgen!

Hour of Power

In der heutigen Predigt der Predigtreihe "Du bist geliebt" erzählt Bobby Schuller, wie wir unsere...

Geliebt leben: Du brauchst dich nicht zu sorgen!

Hour of Power

Ein bekanntes Zitat von Charlie Brown sagt: "Sich zu sorgen, verhindert nicht, dass die schlimmen...

Auf dem Wasser gehen: Sorgen!

Hour of Power

Nichts raubt einem mehr Glück und Freude als Sorgen und Ängste. In seiner Predigt ermutigt Bobby ...

Plötzlich sterbenskrank

Club 700

Der Alltag ist durchgetaktet, man schmiedet Pläne für die Zukunft und dann trifft einen der Unfal...

Worship - Deine Begegnung mit Gott: Dankesparty 2018

Kirche neu erleben - mit Tobias Teichen

Was genau bedeutet "Worship"? Sind das vielleicht endlose, langweilige Lieder mit christlichem In...

Plötzlich sterbenskrank

Club 700

Der Alltag ist durchgetaktet, man schmiedet Pläne für die Zukunft und dann trifft einen der Unfal...

Post für Pfarrer Jakob

In ländlicher Einöde Finnlands tritt eine entlassene Strafgefangene eher widerwillig einen Dienst...

Warum bin ich so fröhlich? Ich bin dankbar

Kirche neu erleben - mit Tobias Teichen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Oftmals konzentrieren wir uns nur auf das, was uns fehlt, ...

Der Herr ist nahe!

Stunde des Höchsten

Heiko Bräuning hält eine herausfordernde und inspirierende "Apfelpredigt". Der Text aus Philipper...

Der Herr ist nahe!

Stunde des Höchsten (mit Gebärdensprache)

Heiko Bräuning hält eine herausfordernde und inspirierende "Apfelpredigt". Der Text aus Philipper...

Wie du Gottes Frieden in unruhigen Zeiten erleben kannst

Antworten mit Bayless Conley

Wir leben in unruhigen Zeiten. Wer dazu neigt, sich Sorgen zu machen, hat es umso schwerer inmitt...

Mach dir dein Leben leichter!

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Sind Sie zu beschäftigt, um Ihr Leben zu genießen? Dann sollten Sie eine neue Richtung einschlage...

Nutze deine himmlischen Möglichkeiten (1/2)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

In der heutigen Sendung spricht Joyce Meyer darüber, wie wir ein großartiges Leben bekommen könne...

Hör auf zu jammern (1/2)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Je mehr wir über eine Situation jammern, umso länger bleiben wir darin stecken. Was Sie stattdess...

Jammerst du noch oder betest du schon? (1/2)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Neigen Sie dazu, über alles Mögliche zu jammern? Dann möchte Joyce Meyer Ihnen heute anhand der B...

Die Bibelstelle Matthäus 6: Sorgen machen hilft nichts

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Gott hat versprochen, sich um Sie zu kümmern. Machen Sie sich trotzdem Sorgen? Durch das heutige ...

Sorgen entsorgen, innere Ruhe finden

Kraftvoll leben

Sorgen können eine schwere Belastung sein. Andreas Herrmann spricht darüber, wie wir sie mit Gott...

Gott kämpft für dich

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Manchmal starren wir so lange auf unsere Probleme, dass wir vor Angst wie gelähmt sind. Wäre es n...

3. Advent (Phil 4,4-7)

Bibel TV Emmaus

Eine Begegnung mit Jesus und seinem Wort, das ist Bibel TV Emmaus, die Andacht zum Tag. In dieser...

Wie du dich nicht über andere ärgern musst (2/2)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Kennen Sie das auch - kleine Ärgernisse, die piksen wie ein Niednagel? Joyce Meyer zeigt Ihnen he...

Ermahnung zu Eintracht, Freude und Streben nach dem Guten. Friedenswunsch

41Also, meine geliebten Brüder und Schwestern, nach denen ich mich sehne, meine Freude und mein Siegeskranz: Steht fest in der Kraft, die der Herr euch schenkt, meine Lieben!

2Ich ermahne Evodia und ich ermahne Syntyche, dass sie sich als Schwestern im Glauben vertragen.

3Dich aber, mein bewährter Syzygus, bitte ich, dass du ihnen dabei hilfst. Die beiden haben sich mit mir für die Verbreitung der Guten Nachricht eingesetzt, zusammen mit Klemens und meinen anderen Mitarbeitern, deren Namen im Buch des Lebens stehen.

4Freut euch immerzu, mit der Freude, die vom Herrn kommt! Und noch einmal sage ich: Freut euch!

5Alle in eurer Umgebung sollen zu spüren bekommen, wie freundlich und gütig ihr seid. Der Herr kommt bald!

6Macht euch keine Sorgen, sondern wendet euch in jeder Lage an Gott und bringt eure Bitten vor ihn. Tut es mit Dank für das, was er euch geschenkt hat.

7Dann wird der Frieden Gottes, der alles menschliche Begreifen weit übersteigt, euer Denken und Wollen im Guten bewahren, geborgen in der Gemeinschaft mit Jesus Christus.

8Im Übrigen, meine Brüder und Schwestern: Richtet eure Gedanken auf das, was schon bei euren Mitmenschen als rechtschaffen, ehrbar und gerecht gilt, was rein, liebenswert und ansprechend ist, auf alles, was Tugend heißt und Lob verdient.

9Lebt so, wie ich es euch gelehrt und euch als verbindliche Weisung weitergegeben habe und wie ihr es von mir gehört und an mir gesehen habt. Gott, der Frieden schenkt, wird euch beistehen!

Dank für die Unterstützung

10Es war mir eine große Freude und ein Geschenk vom Herrn, dass eure Fürsorge für mich wieder einmal so richtig aufgeblüht ist. Ihr wolltet ja schon die ganze Zeit etwas für mich tun, aber es ergab sich keine Gelegenheit.

11Ich sage das nicht, weil ich in Not war. Ich habe gelernt, in jeder Lage zurechtzukommen und nicht von äußeren Umständen abhängig zu sein:

12Ich kann Not leiden,

ich kann im Wohlstand leben;

mit jeder Lage bin ich vertraut.

Ich kenne Sattsein und Hungern,

ich kenne Mangel und Überfluss.

13Allem bin ich gewachsen

durch den, der mich stark macht.

14Aber es war freundlich von euch, dass ihr an meiner Notlage Anteil genommen und mir geholfen habt.

15Ihr wisst ja selbst, ihr in Philippi: Am Anfang meiner Missionstätigkeit, als ich die Gute Nachricht von Mazedonien aus weitertrug, wart ihr die einzige Gemeinde, von der ich als Gegenleistung für meinen Dienst etwas annahm.

16Schon nach Thessalonich habt ihr mir etwas für meinen Unterhalt geschickt und auch später bei der einen oder andern Gelegenheit.

17Denkt nicht, dass es mir auf euer Geld ankommt! Mir liegt daran, dass sich euer eigenes Guthaben vermehrt – ich meine: dass euer Glaube einen Ertrag bringt, der euch bei Gott gutgeschrieben wird.

18Ich bestätige, dass ich durch Epaphroditus den ganzen Betrag erhalten habe. Es ist mehr als genug; ich habe nun wirklich alles, was ich brauche. Diese Gabe ist wie ein Opfer, dessen Duft zu Gott aufsteigt und an dem er seine Freude hat.

19Gott, dem ich diene, wird euch alles geben, was ihr braucht, so gewiss er euch durch Jesus Christus am Reichtum seiner Herrlichkeit teilhaben lässt.

20Unserem Gott und Vater, gehört die Herrlichkeit für alle Ewigkeit! Amen.

Grüße und Schlusswunsch

21Grüßt alle, die zur Gemeinde gehören – alle, die mit Jesus Christus verbunden sind! Die Brüder, die bei mir sind, lassen euch grüßen.

22Es grüßen euch alle Christen hier am Ort, die ganze hiesige Gemeinde, besonders die, die im kaiserlichen Dienst stehen.

23Die Gnade des Herrn Jesus Christus sei mit euch!