Stiftskirche Stuttgart zur Eröffnung der Tagung der Württembergischen Evangelischen Landessynode

Gloria Gottesdienst

Begrenztheit des Lebens - über dieses Thema spricht Pfarrer Andreas Wündisch. Er macht Menschen...

"Mit dem Alter kommt der Psalter?" - Glaube und Zweifel in der späten Lebensphase

Lichtblicke - Das Magazin für Lebensfragen

Mit dem Alter kommt der Psalter - ehemaliger Landesbischof Klaus Engelhardt ist skeptisch, denn F...

Eternity: Dein Leben im Spiegel der Ewigkeit

Kirche neu erleben - mit Tobias Teichen

"Die einzige Sache, die todsicher ist, ist der Tod." Tobias Teichen fordert dazu heraus, Gedanken...

Deine Zeit ist kostbar - nutze sie (1/2)

Joyce Meyer - Das Leben genießen

Uns allen steht jeden Tag gleich viel Zeit zur Verfügung. Doch was machen wir damit? Joyce spric...

Auf dem Lebensweg

Stunde des Höchsten (mit Gebärdensprache)

In der wunderschönen korsischen Landschaft, hoch über dem Meer, lädt Heiko Bräuning ein, mit ...

Auf dass wir klug werden!

Stunde des Höchsten

Ein besonderer Gottesdienst zu einem spannenden Thema: Heiko Bräuning predigt über sein Deadlin...

Auf dass wir klug werden!

Stunde des Höchsten (mit Gebärdensprache)

Ein besonderer Gottesdienst zu einem spannenden Thema: Heiko Bräuning predigt über sein Deadlin...

Auf dem Lebensweg

Stunde des Höchsten

In der wunderschönen korsischen Landschaft, hoch über dem Meer, lädt Heiko Bräuning ein, mit ...

In Frieden sterben

The Story of Christmas

The Story of Christmas ist ein besonderer Adventskalender, der jeden Tag einen Teil der Weihnacht...

VIERTES BUCH (Psalmen 90–106)

Der ewige Gott – der vergängliche Mensch

901Ein Gebet von Mose, dem Mann Gottes.

Herr, seit Menschengedenken

warst du unser Schutz.

2Du, Gott, warst schon,

bevor die Berge geboren wurden

und die Erde unter Wehen entstand,

und du bleibst in alle Ewigkeit.

3Du sagst zum Menschen:

»Werde wieder Staub!«

So bringst du ihn dorthin zurück,

woher er gekommen ist.

4Für dich sind tausend Jahre wie ein Tag,

so wie gestern – im Nu vergangen,

so kurz wie ein paar Nachtstunden.

5Du scheuchst die Menschen fort,

sie verschwinden wie ein Traum.

Sie sind vergänglich wie das Gras:

6Morgens noch grünt und blüht es,

am Abend schon ist es verwelkt.

7Weil du zornig bist

und dich gegen uns stellst,

sind wir verloren und müssen vergehen.

8Denn du siehst die geheimsten Fehler;

alle unsere Vergehen deckst du auf.

9Dein Zorn liegt schwer auf unserem Leben,

darum ist es so flüchtig wie ein Seufzer.

10Siebzig Jahre sind uns zugemessen,

wenn es hoch kommt, achtzig –

doch selbst die besten davon

sind Mühe und Last!

Wie schnell ist alles vorbei

und wir sind nicht mehr!

11Doch wer begreift schon,

wie furchtbar dein Zorn ist,

und wer nimmt ihn sich zu Herzen?

12Lass uns erkennen,

wie kurz unser Leben ist,

damit wir zur Einsicht kommen!

13HERR, wie lange zürnst du uns noch?

Hab doch Erbarmen mit uns

und wende dich uns wieder zu!

14Lass uns jeden Morgen spüren,

dass du zu uns hältst,

dann sind unsere Tage erfüllt

von Jubel und Dank.

15Viele Jahre hast du Unglück über uns gebracht;

gib uns nun ebenso viele Freudenjahre!

16Lass uns noch erleben, dass du eingreifst,

zeig unseren Kindern deine große Macht!

17Herr, unser Gott, sei freundlich zu uns!

Lass unsere Arbeit nicht vergeblich sein!

Ja, Herr, lass gelingen, was wir tun!


Der Bibel TV Newsletter

Verpassen Sie keine Highlights: Der Bibel TV Newsletter mit aktuellen Programmtipps, geistlichem Impuls und den christlichen Neuigkeiten der Woche! Sie können den Newsletter jederzeit durch Klick auf den Abmelde-Link am Ende jedes Newsletters oder per E-Mail an info@bibeltv.de widerrufen. Holen Sie sich die wichtigsten Infos zu Bibel TV und der christlichen Welt und tragen Sie gleich hier Ihre E-Mail-Adresse ein: