Bibel TV - Logo

30 Jahre Mauerfall

Es ist der Anfang vom Ende. Mit dem Mauerfall wird das Ende der DDR unwiderruflich eingeläutet. Am 09. November jährt sich dieses schicksalsreiche Ereignis zum 30. Mal. Grund genug zurückzublicken.

 

Themenschwerpunkt

Es ist der 09. November 1989. Um 9 Uhr treffen sich wichtige Mitarbeiter der DDR-Regierung. Krisensitzung. Seit Wochen protestieren Bürger auf den Straßen Berlins. Und viele fliehen über die Grenzen der CSSR in den Westen.

Im Pressezentrum der DDR betritt gegen 18 Uhr das Mitglied des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitees der SED die Bühne: Günter Schabowski. Nach fast einer Stunde erklingen folgende Worte: „Privatreisen nach dem Ausland können ohne Vorliegen von Voraussetzungen, Reiseanlässe und Verwandtschaftsverhältnisse beantragt werden. Die Genehmigungen werden kurzfristig erteilt, ständige Ausreisen können über alle Grenzübergangsstellen der DDR zur BRD erfolgen.“ Die DDR öffnet ihre Grenzen.

Die Nachricht verbreitet sich wie ein Lauffeuer. Tausende Menschen versammeln sich an den Grenzübergängen. Doch diese bleiben verschlossen. Was war passiert? Schabowski hatte die Nachricht einen Tag zu früh verkündet. Die Grenzposten durften nur auf Befehl handeln und hielten die Tore verschlossen. Doch die Menschenmassen drängen sich an den Grenzposten. Die Lage spitzt sich zu. Dramatische Szenen spielen sich ab. Nach und nach geben die Grenzer ihre Posten auf und öffnen die Tore. Die Ereignisse des 9. Novembers gingen in die Geschichte ein. Es war ein großer Schritt auf dem Weg zur deutschen Wiedervereinigung. 40 Jahre lang war Deutschland getrennt in Ost und West. Am 9. November schauen wir als Land zurück auf diese Ereignisse.

 

Christen litten in besonderem Maß unter der DDR. Sie hatten mit teilweise deutlichen Einschränkungen zu leben. Bibel TV lässt daher in der Woche vom 3. bis 9. November christliche Zeitzeugen zu Wort kommen:

 

Die ehemalige Ministerpräsidentin des Freistaates Thüringen, Christine Lieberknecht, die als Pastorentochter in der DDR aufwuchs und früh merkte, dass man – um Dinge verändern zu können – mit Menschen in Kontakt stehen mussten, die was zu sagen hatten, also begann sie sich politisch zu engagieren.
(Bibel TV das Gespräch – Montag – 04. November um 21:50 Uhr)

 

Karl-Dietmar Plentz, der eigentlich Mathematik studieren wollte, doch als Pastorensohn wurde ihm ein Studium verwehrt. So würde er Bäcker.
(Hautnah – Gott mitten im Leben – Dienstag – 05. November um 18:00 Uhr)

 

Regina Glass, die mit ihrer Familie über Ungarn flüchten möchte und kurz vor der Grenze gefasst und ins Stasigefängnis geworfen wird.
(ERF MenschGott – Mittwoch – 06. November um 20:15 Uhr)

 

Moderatorin Edda Schönherz, die in die Fängen der Stasi geriet, als sie sich im Ausland nach Ausreisemöglichkeiten aus der DDR erkundigte.
(Bibel TV das Gespräch – Mittwoch – 06. November um 22:30 Uhr)

 

Birgit Schlicke, die das Frauenzuchthaus Hoheneck als politische Gefangene erlebte.
(Hautnah – Gott mitten im Leben – Freitag – 08. November um 15:30 Uhr)

 

Der mittlerweile verstorbene Pfarrer Christian Führer, der in der Friedlichen Revolution gegen das DDR-Regime protestierte und die Friedensgebete in der Leipziger Nikolaikirche initiierte.
(Bibel TV Lauf des Lebens – Samstag – 09. November um 15:45 Uhr.)

 

Pfarrer Uwe Holmer, der im Naziregime aufwuchs und dann in der DDR als Christ mit etlichen Einschränkungen zu kämpfen hatte.
(Lauf des Lebens – am Samstag – 09. November um 17:00 Uhr.)

 

Karin Bulland, die für Frieden und Gerechtigkeit eintreten wollte und in der SED zunächst den Weg gefunden zu haben schien, bis sie in Ungnade fiel.
(ERF MenschGott – Samstag – 09. November um 21:45 Uhr.)

 

Klaus Pagenkopf, der, um einer Gefängnisstrafe zu entgehen, Stasi-Spitzel wurde und Pfarrer Theo Lehmann ausspionieren sollte.
(Bibel TV das Gespräch – Samstag – 09. November um 23:30 Uhr)

 

Die Jahre der Trennung, die Zeit der DDR und die Wiedervereinigung. Sie hinterlassen bis heute verschiedene Gefühle. Viele Wunden müssen noch aufgearbeitet werden. Doch gleichermaßen sind auch noch nicht alle Wunder dieser Zeit erzählt. Die neue Bibel TV Dokumentation widmet sich genau diesen Eindrücken. Zeitzeugen berichten darin ihre Erlebnisse in der DDR, wie es zur Friedlichen Revolution kam und was sie selbst dazu beisteuerten.

Wunden und Wunder – wie Christen in Ost und West den Weg von Teilung zu Einheit erlebt haben.
Am 3. November um 20:15 Uhr zum ersten Mal auf Bibel TV und am 9. November um 22:45 Uhr.

 

DDR und Wende aus christlicher Perspektive. Auf Bibel TV.