Bibel TV - Logo

„Eine Himmlische Familie“ und wo Sie sie sehen können

So lange haben wir als Bibel TV darauf gewartet, diese Serie ausstrahlen zu können: „Eine Himmlische Familie“. Dennoch hat uns diese Serie in den letzten Monaten Kopfzerbrechen bereitet … Erfahren Sie hier die Hintergründe.

Programmhinweis

Programmhinweis Himmlische Familie

So lange haben wir als Bibel TV darauf gewartet, diese Serie ausstrahlen zu können: „Eine Himmlische Familie“, die turbulente Geschichte um einen Pastor und seine Familie. Es macht Freude, dem Pastorenehepaar dabei zuzusehen, wie es im Blick auf Gott und die Kinder, die sich manchmal anders als erhofft entwickeln, seinen Weg sucht, um die Herausforderungen des Lebens zu bewältigen. Deshalb waren wir sehr dankbar, als sich die Möglichkeit ergab, diese Serie auszustrahlen. Von der eigentlichen gezeigten Geschichte ist diese Serie wie für Bibel TV gemacht.

Dennoch hat uns diese Serie in den letzten Monaten Kopfzerbrechen bereitet. Das kommt durch ein Thema, das auf den ersten Blick gar nichts damit zu tun hatte:

In den letzten Jahren mussten wir alle realisieren, dass auch innerhalb christlicher Gemeinden Kinder und Jugendliche missbraucht wurden. Auch wenn dies hauptsächlich im Kontext der katholischen Kirche diskutiert wurde, gab es ebenso Missbrauch in evangelischen Gemeinden und in freikirchlichen Gemeinden. Wir mussten feststellen, dass wir als christliche Kirchen und Gemeinden damit nicht immer richtig umgegangen sind. Häufig gab es keine gründliche Aufarbeitung. Stattdessen wurden die Täter rasch versetzt und die Opfer mit ihren traumatischen Erfahrungen allein zurückgelassen. Ging der Schutz des Rufs der Gemeinde manchmal vor dem Schutz der Opfer?

Wir können dankbar sein, dass die meisten jungen Menschen durch ihre Teilnahme an der christlichen Jugendarbeit viel Segen erlebt haben. Leider ging das nicht allen so. Einige Opfer sind bis heute traumatisiert. Manche mussten erleben, wie ihre Peiniger weiterhin auf der Kanzel standen oder an einem anderen Ort wieder mit jungen Menschen zu tun hatten – wo es oft genug wieder zu Vorfällen kam.

Erst in den letzten Jahren haben wir als Kirchen und Gemeinden gelernt, dieses Thema konsequenter anzugehen und anzuerkennen, welches unermessliche Leid manche dort erlitten, wo sie eigentlich Trost, Heil und Hoffnung finden sollen: in unseren christlichen Kirchen und Gemeinden.

Der Schauspieler, der in der Serie „Die Himmlische Familie“ den guten Pastor spielt, hat in den letzten Jahren zugegeben, junge Mädchen belästigt zu haben. Wir glauben, dass es bei Jesus Vergebung gibt für den, der sie ernstlich sucht. Es steht uns nicht zu, das in diesem Fall zu beurteilen. Doch auch Vergebung macht die Dinge nicht ungeschehen. Wir bitten deshalb um Ihr Verständnis, dass wir nach reiflicher Überlegung und Gebet entschieden haben, die Serie nicht weiter im Fernsehen zu zeigen.

Wem bewusst ist, dass jener Schauspieler, der in der Rolle eines Pastors und Familienvaters Sicherheit, Verlässlichkeit und Gottvertrauen ausstrahlt, in der Realität ein Täter ist, für den ist diese Serie kein idealer missionarischer Einstieg in den christlichen Glauben. Und wer selbst Ähnliches erlebt hat, für den kann diese Serie große Schwierigkeiten bis hin zur Retraumatisierung bereiten. Das wollen wir nicht, deshalb beenden wir die Ausstrahlung im Fernsehen mit dem Ende der ersten Staffel.