Bibel TV - Logo

Horst Marquardt ist tot

Horst Marquardt gilt als Pionier und Vordenker der evangelikalen Publizistik in Deutschland. Nun ist er am 2. November im Alter von 91 Jahren gestorben.

Allgemein

Horst Marquardt

Horst Marquardt ist am 2. November im Alter von 91 Jahren im Beisein seiner Töchter gestorben. Nach Angaben der Familie, sei er friedlich eingeschlafen.

Seine ersten journalistischen Erfahrungen sammelte der gebürtige Berliner 1949/50 als Rundfunkredakteur in Potsdam. Nach seinem Theologiestudium arbeitete er als Pastor der Evangelisch-methodistischen Kirche in Berlin, Wien und Wetzlar. Frühzeitig erkannte er die Chancen der elektronischen Medien bei der Verbreitung des Evangeliums.

In Wetzlar war Horst Marquardt ab 1960 am Aufbau von ERF Medien (zuvor Evangeliums-Rundfunk) beteiligt, den er bis 1993 als Direktor leitete. Anschließend arbeitete er als Internationaler Direktor für die Radiomission „Trans World Radio“ (TWR) in Europa, in der GUS, dem Mittleren Osten und Afrika. 1970 gründete Marquardt die Evangelische Nachrichtenagentur „idea“, deren Vorstandsvorsitzender er war, und 1975 den Christlichen Medienverbund KEP. Als langjähriger Sprecher der ARD-Sendung „Wort zum Sonntag“ wurde er einem breiteren Publikum bekannt.

Marquardt hat die evangelikale Bewegung in Deutschland mitgeprägt. Er sah sich dabei als Brückenbauer zwischen den verschiedenen theologischen Strömungen. Die Vereinigung Europäischer Medienorganisationen zeichnete ihn 1998 mit dem „Brückenbauer-Preis“ aus. Marquardt war Mitbegründer und Vorsitzender des deutschen Zweiges des Lausanner Komitees für Weltevangelisation. Er war zudem Vorsitzender des Instituts für Islamfragen in Wetzlar, Mitglied der von ihm 1980 mit initiierten European Evangelical Communicators Association (heute Fellowship of European Broadcasters) und im Hauptausschuss Rundfunk und Fernsehen des Gemeinschaftswerks der Evangelischen Publizistik. Dem Hauptvorstand der Deutschen Evangelischen Allianz gehörte er bis zum Erreichen der Altersgrenze an. Im Ruhestand war er Vorsitzender des Kongresses christlicher Führungskräfte.

Die Verbreitung des Evangeliums lag Marquardt bis zum Schluss am Herzen. Er hinterlässt vier erwachsene Kinder. Seine Frau Irene starb bereits am 8. Juli 2017. Er war mehr als 60 Jahre mit seiner Frau verheiratet.

 

Über sein Leben erzählte er im Jahr 2011 Bibel TV Gründungsgeschäftsführer Henning Röhl.