Zum Gedenken an die Opfer des Holocaust

Daniel Mutlu, Tenor
| 4 min. Lesezeit | Programmhinweis

Am 27. Januar, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, gedenken wir den unzähligen Opfern der Shoah.

76 Jahre nach dem Fall des NS-Regimes wollen wir uns am Holocaust-Gedenktag an die weit über 5 Millionen Opfer erinnern, Zeitzeugen ein Ohr leihen und dadurch bewusstmachen, welche Rolle z.B. Antisemitismus noch heute spielt.

Ghetto. Auschwitz. Todesmarsch. Befreiung. In seinem Buch „Nacht“ beschreibt Elie Wiesel seine Erfahrungen zu dieser Zeit. Mit jüdischem Hintergrund wurde er in Rumänien geboren. Im Alter von 15 Jahren wurde er nach Auschwitz deportiert. Der Kampf ums Überleben begann. Seine Eltern, mit denen er zusammen nach Auschwitz gebracht wurde, überlebten diese Zeit nicht. Am 11. April 1945 wurde Wiesel befreit.

Nach dem Krieg lebte er einige Zeit in einem Waisenhaus. Dann studierte er in Paris und arbeitete für die Zeitung. Er lernte den französischen Schriftsteller Francois Mauriac kennen, der ihn überzeugte, sein Schweigen zu brechen. 1955 erschien dann sein Buch.

„Die Nacht“ war Namensgeber für das Gedenkkonzert zur Befreiung des Lagers Auschwitz. Es wurde am Gedenktag des Holocaust 2020, in dem Jahr als sich die Befreiung vom Nationalsozialismus zum 75. Mal jährte, vor mehr als 3.500 Besuchern im Hannover Kuppelsaal aufgeführt.

Zwischen den Stücken liest Schauspieler Sebastian Koch aus Wiesels Buch. Diese Verbindung von Wort und Musik drückt Klage und Schmerz aus, aber auch Überlebenswille und Hoffnung und ist so ein eindrückliches Stück Erinnerungskultur.

Der Initiator Politologe Dr. Jerry Glantz, Sohn des Komponisten Leib Glantz (1896-1964), versteht dieses Projekt als ein Zeichen gegen Hass und für den Frieden und die Völkerverständigung. Besonders deutlich wird dies in der Zusammenarbeit der vielen internationalen Künstler: Maestro Joseph Ness (Komponist, Hartford), Maestro Arkadi Feldman (Dirigent, Kaliningrad) Daniel Mutlu (Tenor, New York), Helena Goldt (Sopran, Berlin), dem Kaliningrader Symphonie Orchester, dem Staatschor Vilnius, dem Norddeutschen Synagogalchor,u.v.m. Das Konzert „The ‚Night‘ – Holocaust Gedenkkonzert in Hannover“ sehen Sie am Mittwoch, den 27. Januar um 20:15 Uhr auf Bibel TV oder live auf YouTube. 

Elie Wiesel verfasste zahlreiche Werke zum Holocaust und wurde 1986 für seine Werke mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Er starb am 2. Juli 2016 in New York.

Das kostenlose Programmheft

Jeden Monat neu - das Programm und viele weitere Infos zu Bibel TV!

Programmheft kostenlos anfordern