Henry V.

England im 15. Jahrhundert: König Henry V. (Kenneth Branagh) fühlt sich um seine alten Rechte auf Ländereien in Frankreich betrogen. Seine Forderungen an den französischen König (Paul Scofield) stoßen auf Missachtung, und so macht sich Henry V. auf, um den Besitz mit Gewalt und Gottes Recht, wie er meint, einzufordern. Nach einigen erfolgreichen Besetzungen von französischen Burgen trifft seine Armee schließlich auf eine französische Übermacht bei Azincourt. Doch durch die Schlacht, schlechten Nachschub und furchtbare Wetterverhältnisse, die auch für Krankheit sorgen, lichten sich die Reihen seiner Streitkräfte. Mit seinem kampftechnischen Geschick, der Gabe, seine Männer mit Kampfgeist zu beseelen, und vollem Vertrauen auf Gott geht Henry V. in die Schlacht. Die wortgetreue Shakespeare-Adaption, bei der Kenneth Branagh nicht nur Regie führte und das Drehbuch schrieb, sondern auch selbst Henry V. spielte, gewann 1989 einen Oscar.

Darsteller und Stab

  • Sprache deutsch
  • Genre Spielfilm