Missionar als Kameramann

grenzenlos

Wer heute in fremde Länder reist, der hat ganz selbstverständlich einen Fotoapparat oder eine Kamera im Gepäck. Früh schon entdeckten auch die Missionare die Bedeutung des Films für ihre Arbeit: Bewegte Bilder aus den Missionsländern wurden in die Heimat geschickt, um die Situation vor Ort anschaulich darzustellen. In einer Epoche, in der die Kirchen dem Medium Film noch sehr skeptisch gegenüberstanden, waren es vor allem die Missionsorden, die die wahre Pionierarbeit des religiösen Films leisteten. 'grenzenlos' nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise durch das Archiv des Missionsfilms - beginnend in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts, und macht so ein Stück Missions- aber auch Filmgeschichte erlebbar.

Darsteller und Stab

  • Land Deutschland
  • Jahr 2009
  • Genre Magazin