Gebet und Hilfe für die Ukraine

Betet mit uns!

Fassungslos verfolgen wir bei Bibel TV die erschreckenden Nachrichten aus der Ukraine. Auch wir sind entsetzt über das Leid, das auf die Menschen durch diesen Krieg zukommt. Wer hätte gedacht, dass wir solch schlimme Bilder noch einmal in Europa sehen müssen?

Wir bitten euch daher: Betet mit uns.

Betet für die Ukraine und die Menschen dort. Betet für die Verantwortlichen in diesem Konflikt; dafür, dass Gott ein Wunder schenkt und der Krieg aufhört. Betet für die vielen Menschen, die Familien, Kinder und Senioren, deren aller Leben bedroht ist. Und lasst uns beten für die Glaubensgeschwister auf beiden Seiten und besonders für die Gemeinden im Kriegsgebiet. In all der Machtlosigkeit, die wir gerade erleben, wissen wir: Es gibt einen Gott der auch in all diesem Leid da ist. Lasst uns Gott bestürmen mit unserem Gebet für Frieden in der Ukraine.

Danke für euer Mitbeten!

Wie kann ich helfen?

Du möchtest den Flüchtlingen aus der Ukraine helfen, weißt aber nicht wie? Hier findet ihr nützliche Tipps.

  • Geflüchtete aus der Ukraine können ohne Visum nach Deutschland einreisen. Sie müssen sich auf kein langes Asylverfahren einstellen. Eine Registrierung ist lediglich pro forma - damit die Geflüchteten möglichst schnell aufgenommen werden und Unterstützung vom Staat bekommen können.
  • Geflüchtete, die planen, länger als 90 Tage in Deutschland zu bleiben, müssen sich bei der zuständigen Ausländerbehörde melden. So wird gewährleistet, dass sie Sozialleistungen, eine Krankenversicherung, Bildung, Unterkunft, sowie eine Arbeitserlaubnis erhalten.
  • Der Schutzstatus für Geflüchtete gilt für ein Jahr, kann aber auf drei Jahre verlängert werden
  • Bedenkt, dass viele Geflüchtete nicht nur kurzzeitig Schutz in Deutschland suchen, sondern über einen längeren Zeitraum. Wenn Du eine Wohnung anbietest, sollten Sie sich darauf einstellen und sich darauf vorbereiten, dass die Menschen mehrere Wochen oder Monate bleiben. Das kann mit einem finanziellen Aufwand für Sie verbunden sein. 
  • Wer plant, Geflüchtete länger als 6-8 Wochen aufzunehmen, spricht besser vorher mit seinem Vermieter darüber. Dieser muss darüber in Kenntnis gesetzt werden. (Ausnahme sind enge Familienangehörige)
  • Die Geflüchteten aus der Ukraine haben in den letzten Wochen schreckliche Umstände erleben müssen. Viele von ihnen haben Angehörige und ihr gesamtes Hab und Gut verloren. Sie sind teils schwer traumatisiert. Das gilt es zu bedenken, wenn man Geflüchtete aufnehmen möchte. Dem solltest Du Dich gewachsen fühlen. Informationen, wie Du den Geflüchteten am besten begegnen solltest, findest Du in diesem Leitfaden der Liebenzeller Mission
  • Bedenkt, dass eine Aufnahme von Geflüchteten im Haushalt nicht nur eine Herberge bedeutet, sondern auch aktive Unterstützung bei z. B. Behördengängen.

Unterkünfte anbieten

Wie erfahren Geflüchtete, dass Du eine Wohnung oder ein Zimmer anbietest? Diese Plattformen helfen bei der Vermittlung von Wohnräumen:

Hilfe durch Spenden

Du hast keine Möglichkeit, eine Unterkunft anzubieten, möchtest aber trotzdem helfen? Hier einige Plattformen, auf denen Du für die Ukraine spenden kannst:

Weitere Hilfsmöglichkeiten

Was kannst Du sonst noch tun, um den Geflüchteten und den Menschen in der Ukraine zu helfen? Hier ein paar praktische Ideen:

  • Bete für Frieden für die Ukraine
  • Bete für die Menschen, die in den zerstörten Städten zurückgeblieben sind
  • Bete für die Christen in der Ukraine, dass sie ihren Glauben und die Hoffnung nicht verlieren, sondern von Gottes Liebe erzählen und sie weitergeben können
  • Unterstütze Geflüchtete bei Behördengängen, insbesondere dann, wenn sie unsere Sprache nicht sprechen. Hier gibt es Informationen dazu.
  • Viele Gemeinde, Hilfswerke und auch Privatpersonen organisieren derzeit Transporte von Hilfsgütern in die Ukraine. Informiere Dich vor Ort, wo Nahrungsmittel, Medikamente und weitere Hilfsmittel gesammelt werden. Dort wird immer Unterstützung benötigt. Ein guter Anhaltspunkt ist diese Seite.

Das Ukraine-Interview in Bibel TV DIE SENDUNG

Das kostenlose Programmheft