Bibel TV - Logo

Eine Testamentsspende an Bibel TV

Viele andere Menschen mit Gottes Wort bereichern

Unser christlicher Fernsehsender hat es sich zur Aufgabe gemacht, an der Verbreitung des Evangeliums mitzuwirken. Bibel TV ist eine gemeinnützige Stiftung und finanziert den Sendebetrieb über viele Spenden. Eine Möglichkeit der Unterstützung ist eine Testamentsspende.

Auch auf diese Weise können Sie dazu beitragen, dass Bibel TV weiter für viele Menschen eine Bereicherung im Lebensalltag und für ihren Glauben sein kann – so wie es schon Zuschauer Peter vor vielen Jahren ging:

„Als es den christlichen Familiensender noch nicht lange gab, war meine liebe Frau bereits sehr krank. Und in den letzten Monaten, bevor sie starb, haben wir gemeinsam viel Bibel TV geschaut. Die Glaubenslieder zum Mitsingen, Bibellesungen und manch schöner Film haben uns getröstet.

Bibel TV habe ich neben meinen lieben Angehörigen auch in meinem Testament bedacht. So helfe ich auch über das irdische Leben hinaus mit, dass Bibel TV Gottes Wort weitergeben kann.“

 

Den Segen weitergeben

Treffender und berührender lässt sich das kaum sagen – Wenn Sie Bibel TV mit einer Testamentsspende bedenken, bringen Sie einen Teil des Segens, den Sie in Ihrem Leben erfahren haben, in die Arbeit von Bibel TV ein, so dass Sie weiter an der Verbreitung des Evangeliums mitwirken.

Gemeinnützige und mildtätige Organisationen sind von der Erbschaftssteuer befreit. Der Anteil kommt also im Fall einer Testamentsspende ohne staatliche Abzüge voll der Arbeit der jeweiligen Organisation zugute.

 

Die Vorteile eines Testaments

Viele von uns machen sich Gedanken, wie sie Ihr Hab und Gut nach Ihrem Ableben einsetzen und damit auch Gottes Segen weitergeben können. Ohne Testament tritt die gesetzliche Erbfolge in Kraft, eine individueller gewünschte Verteilung des Nachlasses ist so nicht möglich.

Mit einem Testament können Sie nicht nur Ihre Kinder und Enkel bzw. Ihre Verwandten und Freunde gezielter bedenken, auch gemeinnützige Organisationen können mit einer Testamentsspende bedacht werden.

 

Die Abfassung eines Testaments

Ein Testament ist handschriftlich zu erstellen. Es muss vollständig mit der Hand geschrieben und eigenhändig mit Vor- und Zunamen unterschrieben sein. Dann ist anhand der Handschrift klar zu erkennen, wer das Testament verfasst hat. Ehegatten müssen das Schriftstück gemeinsam unterzeichnen. Neue Versionen heben das bestehende Testament auf. Wenn Sie Änderungen vornehmen wollen, müssen die unterschiedlichen Versionen durch Orts- und Datumsangabe kenntlich gemacht werden.

Am sichersten aber ist es, wenn Sie einen erbrechtlich erfahrenen Anwalt oder Notar zu Rate ziehen. Wenn ein Testament nicht handschriftlich verfasst ist, muss es unbedingt durch einen Notar beglaubigt werden.

Fragen zur Testamentsspende?

Dann helfe ich Ihnen als persönlicher Ansprechpartner gerne weiter!

Rainer Hofmann
Leitung Rechnungswesen

Tel.: +49 (0)40 - 44 50 66 57 
Fax: +49 (0)40 - 44 50 66 71
E-Mail: hofmann@bibeltv.de