Die Holocaust-Überlebende und der Brief aus dem KZ

Folge 177
25 Minuten

Renate Kaufmann hat als Kind den Holocaust in Deutschland überlebt. Den heftigen Bombardierungen Kölns der Alliierten Luftstreitkräfte ab 1942 ausgesetzt, beginnt für sie eine schlimme Zeit. Weil sie Juden sind, werden beide Eltern im KZ Müngersdorf bei Köln inhaftiert. Ihr Vater Albert Kaufmann erkennt die Situation und schreibt seiner einzigen Tochter Renate im KZ einen letzten Brief. Erst 15 Jahre später soll sie diesen Brief erhalten. Renate Kaufmann ist zeitlebens von den tragischen Erlebnissen des Krieges gezeichnet. Heute lebt sie in Haifa, Israel. Im Heim für bedürftige Holocaustüberlebende der ICEJ hat sie eine neue Heimat gefunden. Hier erzählt sie ihre bewegende Geschichte.

Zusatz­informationen

Serie: Faszination Israel

Genre: Magazin

Jahr: 2022-2022